Seite 1 von 7
#1 Gaara's Wohnung von Gaara 08.12.2019 19:21

avatar

Hier befindet sich die kleine Zweizimmerwohnung von Gaara. Hier ist es hell eingerichtet, eine offene Küche schließt sich an das Wohnzimmer an. Einzelne Möbel lassen die Wohnung schlicht aber gemütlich wirken.

#2 RE: Gaara's Wohnung von Gaara 08.12.2019 19:49

avatar

Bei meiner Wohnung angekommen führte ich den Schlüssel in das Schloss und öffnete die Tür. Ich ließ ihr den Vortritt in den kleinen Flur in dem ich meine Schuhe auszog. Von da aus ging es direkt ins Wohnzimmer. Helle Möbel und meine grünen Kakteen zierten dieses. „Ich hatte trotzdessen das du fort warst doch immer mal das Gefühl das du nicht ganz weg bist. Das was du bereits zu dieser Zeit für mich getan hast, hat mich die ganze Zeit begleitet während ich da draußen trainierte und versuchte den Geist in mir zu bändigen", anders konnte ich es nicht erklären. „Setz dich", bot ich ihr eines der Kissen auf dem Boden an die um den kleinen Tisch herum verteilt waren. Ich war diesbezüglich etwas altmodisch geblieben zumal diese Art von Esstisch weniger Platz wegnahm. In die Küche gegangen, holte ich Besteck und Teller, mussten wir ja nicht aus Pappschachteln essen wenn es nicht nötig war. Den Kürbis hatte ich zuvor in eine Ecke des Wohnzimmers bei der hellen Couch verfrachtet.

#3 RE: Gaara's Wohnung von Maron 08.12.2019 19:53

avatar

Ich betrat seine Wohnung und sah mich gleich neugierig um, nachdem ich meine Schuhe ausgezogen hatte. Sieht wirklich nett aus, meinte ich zu ihm und betrachtete die vielen kleinen Kakteen, die er züchtete. Als er mir erklärte, das ich die gesamte Zeit irgendwie bei ihm war und was ihm schlussendlich gebracht hatte, was wir zusammen durchgemacht hatten, ließ mich lächeln und ich küsste ihn wieder auf die Lippen, nachdem er das Besteck und Teller geholt hatte. Nach wie vor hatte ich das Bedürfnis ihm nahe zu sein und das so nahe, dass ich es nicht begreifen konnte. Ich bin stolz auf dich, dass du es geschafft hast, sagte ich zu ihm und stellte die Tüte auf den Tisch ab, als ich mich auf ein Kissen setzte und das Essen auspackte.

#4 RE: Gaara's Wohnung von Gaara 08.12.2019 19:58

avatar

„Schön das es dir gefällt. Ich bin gar nicht so oft hier", gestand ich, hielt ich mich immer noch häufig draußen auf, wenn auch längst nicht mehr so oft wie zuvor. Ich stutzte kurz als sie mich erneut küsste, stellte aber fest das ich nicht wirklich etwas dagegen hatte, auch wenn es etwas befremdlich war. Ich setzte mich zu ihr und stellte die Teller auf dne Tisch. Als sie meinte sie war stolz auf das was ich geschafft hatte. Das ich dies vorwiegend ihr zu verdanken hatte, hatte sie anscheinend vergessen. „Deiner Hartnäckigkeit sei es ebenso gedankt. Ich hätte ja geglaubt du bist leichter ins die Flucht zu schlagen", schmunzelte ich und sah zu wie sie das Essen auf die Teller verteilte.

#5 RE: Gaara's Wohnung von Maron 08.12.2019 20:02

avatar

Wieso bist du nicht so oft hier? Ich finde es gemütlich, sagte ich zu ihm und grinste über sein verdutztes Gesicht, als ich ihn wieder geküsst hatte. Du kannst damit nicht wirklich etwas anfangen oder?, kicherte ich und schob ihn seine Portion zu und nahm die Stäbchen für mein Essen. Ich hatte einen furchtbaren Hunger und begann gleich zu Essen. Mich in die Flucht schlagen?, lachte ich als ich runtergeschluckt hatte. Also diesen Zahn müsste ich dir doch recht schnell gezogen haben. Mich schlägt nicht so schnell in die Luft und wenn ich die Unterhaltung von gerade richtig deute, dann hast du mich vermisst. Ich war direkt und bekam ein Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.

#6 RE: Gaara's Wohnung von Gaara 08.12.2019 20:10

avatar

„Ich bin kein Mensch der die direkte Gesellschaft vorzieht, doch ist es hier recht still", erklärte ich zuckte kurz mit den Schultern und nickte auf ihre Feststellung hin. „Kann ich nicht. Es ist seltsam. Kaum glaubte ich viel verstanden zu haben und dann tauchst du auf und bringst einiges wieder durcheinander" das war absolut nicht bösartig gemeint, ich wollte ihr nur meine Situation schildern. „Du warst mir am Anfang ein Dorn im Auge, was ich dir wörtlich und auch physisch klar gemacht hatte, aber du warst furchtbar stur", nickte ich als sie meinte das es da schon mehr brauchte um sie in die Flucht zu schlagen. „Wenn du es so nennen willst", gab ich ehrlich wie sie zurück und lächelte leicht bei ihrem Grinsen das ihr scheinbar heute ins Gesicht getackert wurde. „Eine Frage stelle ich mir seit du forgegangen bist", überlegte ich und sah sie an, während ich mein Essen zu mir nahm. „Dein bereits bestehendes Interesse an mir... Basierte es eigentlich zuerst auf Mitleid" konnte ich mir keinen anderen Grund vorstellen schließlich war ich ihr fremd und ausschließlich Gerüchte schwirrten um meiner Person um Dorf.

#7 RE: Gaara's Wohnung von Maron 08.12.2019 20:20

avatar

Ich kann dir eine Musikanlage besorgen zu den Asperin, schlug ich vor, war das Problem der Stille dann gelöst. Es war ein Scherz und doch kam mir der Kommentar über die Lippe. Oder ich besuch dich öfters, schlug ich vor sah dabei auf meinen Teller. Wieso soll ich dich auf einen Wissenstand lassen, wenn du doch noch so viel zu lernen hast., zwinkerte ich ihm zu, hatte ich wohl ins Schwarze getroffen. Sag mir doch einfach was du willst und das ich gehe ich keine Option, stellte ich gleich direkt klar. Du hast mich angegriffen, kicherte ich. Und das nicht nur einmal. Wenn ich nicht sandfest wäre, dann säße ich heute nicht hier. Er stellte mir eine sehr direkte Frage und ich musste erst meinen neuen Bissen runterschlucken. Nein, ja und nein, war meine Antwort. Meine Eltern hatten mich nie mit dieser Angst zu deiner Person gefüttert, wie andere es taten. Sie haben mir deine Probleme erklärt und womit du zu kämpfen hast. Daher wusste ich, was du durchmachst und ich war damals wütend darüber, wie die Leute mit dir umgingen, hattest du in meinen Augen nie was falsch gemacht. Später erfuhr ich, was der Plan dahinter war und dann hatte ich Mitleid mit dir, weil niemand so leben sollte. Zudem mochte ich dich damals, warst du immer nett hattest du deine Fähigkeiten nur nicht im Griff. Dann verbot man mir den Kontakt zu dir zu suchen, obwohl ich super mit dir hätte verstecken spielen können. Ich leckte mir über die Lippen. Ich hab dich dann beobachtet und gehen, was du durchgemacht hast und war sauer darüber und wollte dir helfen, weil ich dich nicht als ein Monster gesehen habe, durfte es aber nicht. An den Anbu kommt man echt schwer vorbei und ich wurde immer wieder nach Hause gebracht und dann bekamen meine Eltern ärger. nach den Prüfungen wurde das Verbot aufgehoben und ich hab mich auf dich gefreut. Vielleicht etwas für dich geschwärmt und dann warst du so... stur? Ja, du bist auch stur, lachte ich und lächelte ihn an. Aber ich hab meine Chance gesehen, dir zu zeigen, dass dich nicht alle doof finden und die Chance habe ich genutzt. Eine Mischung aus allem eben, aber vor allem weil ich dich wirklich sehr mag.

#8 RE: Gaara's Wohnung von Gaara 08.12.2019 20:31

avatar

Sie scherzte war ausgelassen und das machte mich froh. Anscheinend hatte sich wirklich nicht viel geändert war sie noch immer ein positiver und Lebensbejahender Mensch. Bei ihrem Satz sie wollte mich nicht auf meinem derzeitigen Stand der Dinge lassen, schüttelte ich leicht amüsiert den Kopf. „Ich will auch nicht das du gehst", seit langem fühlte ich mich wirklich mal wieder vollständig. Bei der Erwähnung der Angriffe auf sie senkte ich leicht den Kopf und nahm einen erneuten Bissen. Ich war nicht stolz darauf und bereute so einiges. Die Attacken waren eins davon. Während sie auf meine Frage antwortete und das wirklich ausführlich hörte ich zu und aß nebenbei auf. Ich war erleichtert, daß ihr Interesse nicht ausschließlich darauf basierte. Mitleid konnte ich damals nicht ausstehen. Heute war es nicht anders. Ich mochte es nicht.

#9 RE: Gaara's Wohnung von Maron 08.12.2019 20:37

avatar

Ich aß mein Essen auf und grinste ihn an, als er meinte, dass ich nicht gehen soll. Kannst du den Satz wiederholen?, ärgerte ich ihn und schob meinen Teller weg. Wenn wir jetzt wie Shinki in der Zeit reisen und deinem jüngeren ich erklären, dass du nicht willst, dass ich gehe, dann hat verzweifelt er endgültig. Ich nahm das dreckige Geschirr und ging es spülen, damit er später damit keine Arbeit hatte. Ich stützte mich an der Spüle ab, in die das Wasser hin einlief und drehte mich zu ihm um. Magst du mich?, wollte ich wissen und stellte das Wasser wieder ab, als ich mich direkt neben ihn setzte.

#10 RE: Gaara's Wohnung von Gaara 08.12.2019 20:46

avatar

„Ich will nicht das du gehst", wiederholte ich als sie fragte ob ich das wiederholen könnte. Warum auch das von Wichtigkeit war. Vielleicht hatte sie mich nicht richtig verstanden. „Das sollten wir ihm doch nicht antun", schmunzelte ich, war ich dank Shinki bereits verwirrt genug gewesen. „Das musst du nicht" erklärte ich als sie begann abzuräumen und auch noch das Geschirr spülen wollte. Ich selbst kümmerte mich um den Müll und ging dann zu ihr, sollte sie das wirklich nicht tun. Bei ihrer Frage legte ich den Kopf schief. „Inwiefern? ", fragte ich und dachte kurz nach. „Du bist einer der mir nahestehenden Menschen und du hast mir wirkich gefehlt als du weg warst. In deiner Nähe fühle ich mich... Wohl? Geborgen? Ich kann das schlecht beschreiben. Ich bin gern in deiner Nähe", antwortete ich aufrichtig.

#11 RE: Gaara's Wohnung von Maron 08.12.2019 20:50

avatar

Er wiederholte es wirklich und ich musste lachen, während ich die Sachen schnell wegspülte und zum trocknen aufstellte, räumte er den Mülle weg. Klar, oder soll ich dir beim Aufräumen zusehen?, fragte ich ihn und kicherte. Hörte mir seine Beschreibung an und musste schmunzeln den Kopf schütteln. Das gleiche könntest du zu einer Hauskatze sagen, zwinkerte ich ihm zu und legte das Handtuch beiseite und grinste ihn dann frech an. Schnell stellte ich den Wasserhahn an und ab, damit ich mit meinen nassen Fingern Wasser ins Gesicht spritzen konnte. Du bist immer noch total steif, lachte ich und ging zurück ins Wohnzimmer, sah mich um und schaute mir dann seine weitere Wohnung an. Ein kleines Badezimmer, aber für eine Person reichte es.

#12 RE: Gaara's Wohnung von Gaara 08.12.2019 20:57

avatar

„Du bist doch zu Gast" gab ich verwirrt zurück. „Zu ner Katze würde ich so etwas sicher nicht sagen", runzelte ich die Stirn fragte mich ob sie das ernst nahm was ich sagte zumal ich so etwas noch zu niemandem gesagt hatte. War das falsch? Sie spülte tatsächlich das Geschirr und spritzte mir Wasser ins Gesicht. Ich verstand sie gerade nicht. „Was bedeutet ich bin steif? ", war ich sicher lange nicht mehr so locker und entspannt wie heute. Ich sah ihr verdutzt nach, wischte das Wasser aus meinem Gesicht und drehte mich dann um ehe ich ihr zurück ins Wohnzimmer folgte.

#13 RE: Gaara's Wohnung von Maron 08.12.2019 21:04

avatar

Gaara das sind scherze und Sarkasmus, klärte ich ihn auf und schloss die Tür zu seinem Badezimmer wieder. Ich meine damit, dass du alles immer noch logisch betrachtest, erklärte ich und stellte mich ihm direkt gegenüber, sodass meine Nasenspitze fast sein Kinn berührte. Er war tatsächlich größer als ich, obwohl wir mal fast gleichgroß waren. Ich kann dir den unterschied zwischen von Logisch und steif zu locker und ausgelassen zeigen, lächelte ich ihn an und tippte ihm gegen die Brust.

#14 RE: Gaara's Wohnung von Gaara 08.12.2019 21:14

avatar

„Leider bin ich oft immer noch nicht in der Lage das zu Unterscheiden", gab ich zu. „Denkweisen zu ändern ist nicht leicht schon gar nicht wenn man es über Jahre lang so gewohnt ist. Das ist fest verankert und wird sich sicher nicht ändern", damit wird sie leben müssen. Sie stellte sich mir gegenüber und ich stellte fest das sie selbst gar nicht so viel gewachsen war. Ihre Nasenspitze reichte mir gerade mal bis zum Kinn. Zu ihr nach unten gesehen, war dies doch etwas seltsam, brauchte ich das vorher nicht, sah ich sie fragend an ehe meine Iriden zu ihrem Finger sahen der auf meiner Brust lag. „Und wie? ", hakte ich nach.

#15 RE: Gaara's Wohnung von Maron 08.12.2019 21:20

avatar

Hat ja niemand gesagt, dass du alles über Nacht hinbekommen sollst und ich mag dich so wie du bist, sagte ich noch einmal zu ihm und lächelte ihn, während sich wieder eine verlegen Röte in mein Gesicht schickte. ist dir eigentlich klar, wie oft ich dir jetzt schon gesagt habe, dass ich dich mag egal ob du durchdrehst, nett bist oder was weiß ich, wie du in Zukunft sein wirst, zuckte ich mit den Schultern und legte eine Hand an seine Wange. Ich wollte ihn noch einmal küssen, besonders weil der Kuss mir in der Wüste immer noch im Hinterkopf hing und weil ich einfach verflucht hartnäckig war und schon gar nicht klein bei gab. Ich nahm mir in der Hinsicht, was ich wollte, wobei ich diesen Wesenszug eigentlich eher Gaara zugeschrieben hätte. Ich zog ihn zu mir herunter und küsste ihn wieder richtig. Schmiegte meine Lippen an seine und schloss meine Augen.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz