Seite 1 von 4
#1 Restaurant von Kiba 14.12.2019 19:53

avatar

Hier sind die Restaurants aufgeführt in Konoah

#2 RE: Restaurant von Kiba 14.12.2019 19:56

avatar

Die wird dich sicherlich finden, so wie Akamaru mich immer finden wird, lachte ich und beeilte mich zurück zum Markt zu kommen. Sehr gut, sagte ich zu ihr und lächelte sie an. Meine Mutter ändert gerne und schnell ihre Meinung, lachte ich und ließ ihre Hand wieder los und blieb vor einem Barbecue Restaurant stehen. Schon allein der Duft, der von hier aufstieg ließ mich fast sabbern. Komm lass uns reingehen oder hast du keinen Hunger?, fragte ich sie und lächelte sie weiterhin an.

#3 RE: Restaurant von Amia 14.12.2019 20:05

avatar

„Da bin ich mir sicher, aber sie macht sich eben immer Sorgen um mich, hört sich sogar manchmal an wie meine Mutter", verdrehte ich meine Augen. Natürlich wusste sie das ich mittlerweile wirklich ganz gut zurecht kam, aber sie warnte mich immer mal wieder, wenn sie glaubte ich passte nicht auf. „Dann verstehe ich die Eile", wollte ich doch auf die Zeit mit ihm jetzt nicht verzichten. Er hielt vor einem Restaurant und mir stieg der Geruch von gebratenem Fleisch in die Nase. „Natürlich hab ich Hunger. Ich hab den ganzen Tag noch nichts zwischen die Zähne bekommen", lachte ich und übertönte das Knurren meines Magens in diesem Moment.

#4 RE: Restaurant von Kiba 14.12.2019 20:09

avatar

Ich lachte auf, als ihr Magen ein lautes Knurren von sich gab. Sehr gut, dann lass uns doch reingehen, schlug ich vor und betrat das Restaurant und ließ mir einen Tisch für uns beide zeigen. In der Mitte des Holzes ein Grill eingelassen, der bereits eine Hitze verströmte, sodass wir gleich direkt loslegen konnten. Sie macht sich eben sorgen um dich und das zeigt doch nur, wie lieb sie dich hat, meinte ich zu ihr und setzte mich auf die Bank und nahm mir die Karte, damit ich etwas bestellen konnte. Was willst du trinken?, fragte ich, während ich ein Menü für uns aussuchte, sodass wir verschiedene Sachen probieren konnten. Jetzt erzählt mal von deiner Ausbildung, was macht man da so? Zwar wusste ich von Sakura schon einiges, aber ich wollte von Amia hören, was sie alles dort lernte.

#5 RE: Restaurant von Amia 14.12.2019 20:17

avatar

Ich nickte und folgte ihm in das Innere, wo der Geruch gleich noch intensiver war. „Ich weiß und ich finde es auch wirklich aufmerksam und süß, aber ich bin kein kleines Kind mehr und habe mich sicher nicht umsonst so in mein Training gehängt", lächelte ich. „Wasser", antwortete ich und strahlte als er mich nach meiner Ausbildung fragte. „Zuerst haben wir uns ausschließlich auf die Jutsus konzentriert die ein Medicnin benötigt, die wirklich schwer sind und ich beherrsche sie immer noch nicht alle und schon gar nicht so gut wie Sakura, aber ich bleibe dran", erzählte ich freudestrahlend und begeistert. „Ich arbeite viel im Krankenhaus, untersuche Patienten, kümmere mich um ihre Wunden und finde heraus was ihnen fehlt, wobei meine Nase wirklich hilfreich ist", lachte ich gerade bei Krankheiten die Infektionen hervorrufen konnten und Parasiten waren deutlich zu erkennen. „Es ist wirklich spannend und ich habe keinerlei Nachteile gegenüber Menschen die sehen können", &das war das beste daran. „Abends vor dem Schlafen gehen, wenn ich mit dem Training der Welpen fertig bin mache ich mich meist noch daran mir die Anatomie einzuprägen", Blindenschrift war doch vorteilhaft war ich an keine Lichtverhältnisse gebunden.

#6 RE: Restaurant von Kiba 14.12.2019 20:22

avatar

Ich bestellte uns beiden ein Wasser und gab auch gleich noch die Essensbestellung auf. Ihr aufmerksam zuhören, hörte ich sofort heraus, dass sie wirklich etwas gefunden hatte, was ihr Spaß bereitet und dann noch etwas, wobei ihre fehlende Sehfähigkeit kein Hindernis war. Hast du dein Chakra besser im Griff?, erkundigte ich mich, war es doch so gewesen, dass sie bei unserem letzten Training viel zu viel davon immer verwendete. Zudem schien ihr Gang auch selbstsicherer zu sein, ob sie das mit den Füßen sehen optiert hatte? Ich bin mir sicher, dass du ein sehr guter Medicninja wirst, lächelte ich sie an und da kam auch schon das Essen, welches ich auf dem Grill verteilte. Das Fleisch zischte und verströmte eine Herrlichen Duft.

#7 RE: Restaurant von Amia 14.12.2019 20:28

avatar

„Hab ich, ich brauche lange nicht mehr soviel Chakra und ich brauche selbst Im fremden Gelände nicht mehr so viel Hilfe, bin dementsprechend auch viel selbstsicherer geworden", ich hatte mir seine Worte bezüglich meiner selbst wirklich zu Herzen genommen und war alles andere als faul gewesen was aufgrund des fehlenden Teams und die Zeit die mir dies brachte aber auch leicht war. „Ich gebe mein Bestes", nickte ich und hörte wie Kiba die Bestellung aufgab. „Wie war die Zeit bei dir, was habt ihr gemacht, viel hast du ja in deinem Brief nicht erwähnt", fragte ich, eigentlich hatte er gar nichts erwähnt nur das er fort musste. Die Bestellung kam recht schnell und ich hörte das zischen Des Fleisches, als Kiba es auf den Grill legte. Der Geruch intensivierte sich und mir lief das Wasser im Mund zusammen.

#8 RE: Restaurant von Kiba 14.12.2019 20:33

avatar

Das klingt doch super, freute ich mich für sie und stellte ihr einen Teller vor die Nase und verteilte die anderen Sachen auf den Tisch, erklärte ihr, wo was stand, damit sie wusste, wo sie hin greifen musste oder sie fragte mich einfach. Ich meine gehört zu haben, das die Chakrakontrolle dabei alles ist und mit das wichtigste, was es gibt, fügte ich mein sperliches wissen hinzu. Wir sind noch am selben Abend aufgebrochen und haben versucht die Welpen in der Nähe unser Gruppe zu halten. Anfangs lässt man sie viel spielen und toben, damit sie sich auspowern können. Mit den Schultern zuckend, drehte ich das Fleisch auf dem Grill, damit es nicht verbannte. Dann fängt man an ihnen die kleinsten Sachen beizubringen und sie an das Rudel zu binden, hat bei allen super funktioniert und wir mussten keinen auswildern.

#9 RE: Restaurant von Amia 14.12.2019 20:40

avatar

„Ist es", bestätigte ich und konnte kurz einen kleinen rosaschimmer nicht verbergen. „Eigentlich hab ich das viel auch dir zu verdanken. Während meines Trainings habe ich mir das was du mir sagtest wirklich zu Herzen genommen und bin unter anderem deswegen soweit gekommen", gestand ich und kratzte mich verlegen am Hinterkopf. Ich hörte ihm zu als er mir erklärte wo was stand und nickte zum Zeichen das ich verstanden hatte. „Die Ausbildung kostet viel Zeit und Geduld, aber es freut mich das alles gut geklappt hat. Es ist schlimm sich von Mitgliedern trennen zu müssen, weil die Chemie zwischen den Tieren nicht stimmt oder es einfach nicht passt", war es wirklich schwer Familienmitglieder gehen zu lassen, schließlich hing man an ihnen. „Wo genau wart ihr denn? ", fragte ich.

#10 RE: Restaurant von Kiba 14.12.2019 20:45

avatar

Ich sah den rosafarbene Schimmer auf ihrer Wange und lief selbst etwas an und kratze mich an der Wange. Dafür musst du mir doch nicht danken. Du hast das ganz allein geschafft und darauf solltest du auch stolz sein, sagte ich zu ihr und lächelte verlegen. Etwas von dem fertigen Fleisch schob ich ihr auf den Teller. Hier, dass ist schon fertig, erklärte ich es kurz und nahm mir dann selbst auch etwas auf meinen Teller. Ja, die Ausbildung kostet echt viel Zeit und ich hab wirklich das komplette Zeitgefühl verloren, aber macht man nichts Auf die Frage zu unserem Trainingsrevier zuckte ich mit den Schultern. Darf ich nicht sagen, das ist geheim, wie es auch bei dir wohl geheim ist. Wir waren recht schutzlos und die Welpen wild, daher sagten wir niemanden, wo wir hingingen.

#11 RE: Restaurant von Amia 14.12.2019 20:52

avatar

„Trotzdem hast du mein verunsichertes Ich aufgebaut und ich finde schon das du ein Danke verdient hast" sollte er sich nun mal nicht so in den Hintergrund rücken. „Die Zeit ist wirklich schnell dahin gegangen", bestätigte ich nickend und lächelte ihm dankbar entgegen ehe ich mit dme Essen anfing. Seine darauf folgende Aussage nahm ich so hin, war es in Ordnung wenn es ein Platz war der Schutz bot und wo die Welpen sorgenfrei aufgezogen werden konnten, sollte es auch geheim bleiben. Ich selbst hatte einige Zeit mit unseren verbracht und die stolze Mutter hatte sich tatsächlich etwas weiter zurück gezogen als wir vermutet hatten sie zu suchen war echt ein Kampf. Natürlich hatte ich Tag und Nacht dort verbrscht wie meine Mutter es angekündigt hatte.

#12 RE: Restaurant von Kiba 14.12.2019 20:59

avatar

Ich lief noch etwas röter an, sodass meine Ohren sich ganz Warm anfühlten. Nicht viel, aber okay, ich nehme es an. Ich wusste wirklich nicht, was ich dazu beigetragen hatte, aber wenn sie meinte. Ich fand es toll, dass sie besser allein zurecht kam und auch eine Arbeit gefunden hatte, die sie voll und ganz ausfüllte. Ja, das stimmt und was war mit euren Welpen?, erkundigte ich mich. Als ich mit unserem Rudel aufgebrochen war, war bei ihr eine Wölfin trächtig gewesen. Sind alle jungen druchgekommen? Ich musste an den Abend denken und grinste. Hat man dich im Wald gefunden oder hast du es auch so nach Hause geschafft?, neckte ich sie ein wenig und schob mir den ersten Bissen Fleisch in den Mund, der einfach nur köstlich schmeckte, wie der Saft auf der Zunge zerging.

#13 RE: Restaurant von Amia 14.12.2019 21:08

avatar

Wenn er wüsste wieviel ich von ihm hielt hätte er das sicher nicht so dahingestellt, aber das behielt ich lieber für mich. „Jaaa, sie sind alle durchgekommen. Vier gesunde Sprösslinge gehören nun zu uns", erklärte ich strahlend. Drei Rüden und ein Weibchen. Sie verstanden sich wirklich gut, waren aber auch ganz schön frech, was mit dem wachsen nicht weniger wurde. „Nunja... ", wieder wurde ich ein wenig rot als er seine vermutlich neckende Frage stellte. „Ich hab, kaum waren die Welpen geboren zwei Wochen ununterbrochen in dem Bau verbracht, gemeinsam mit dem Rudel. Meine Eltern mussten mich tatsächlich fast nach Hause zerren", ich genoss die Gemeinschaft mit den Tieren. Es war so viel einfacher mit ihnen auszukommen als mit manchem Menschen. Ich hatte sowieso eine besonders enge Verbindung zu unseren Tieren. Viele stempelten dies als seltsam ab aber es war einfach wichtig für mich eine solche Beziehung zu ihnen zu haben. Außerdem waren Welpen einfach nur süß. Beinahe vergaß ich schon wieder das essen wie so oft wenn ich von etwas begeistert war, aber mein Magen beschwerte sich lautstark also fuhr ich fort.

#14 RE: Restaurant von Kiba 14.12.2019 21:13

avatar

Mir fielen fast die Stäbchen aus den Händen. Du warst zwei Wochen im Bau der Wölfe?, fragte ich nach, hoffte doch, dass ich mich verhört hatte. Ich war auch gerne bei den Tieren, aber die Angst vor meiner Mutter überwiegte dann doch. Das hätte ich mich niemals getraut, auch wenn es etwas verlockendes hatte. Also habt ihr vier neue Mitglieder im Rudel? Das ist doch super. Bei uns sind ingesamt drei hinzugekommen, lächelte ich sie an und biss noch etwas Fleisch ab. Beim besten Willen konnte ich mir nciht vorstellen, wie sie zwei Wochen unter den Wölfen gelebt hatte. Wie hatte sie sich denn versorgt?

#15 RE: Restaurant von Amia 14.12.2019 21:20

avatar

„Dann musste ich gehen", zuckte ich mit den Schultern. Meine Eltern waren sehr tolerant und verstanden meine Beweggründe, aber auch bei ihnen war irgendwann Schluss. „Wusstest du das auch Wölfe sich Geschichten erzählen?", fragte ich und grinste breit. „Von ihren Ahnen, den ersten Wölfen es ist wirklich spannend. Glaub mir du weißt gar nicht wie kurz zwei Wochen sein können", gejagt haben vorwiegend die ältesten und ich hatte einfach davon profitiert, war ich nicht wirklich dazu in der Lage zu jagen, aber Fischen konnte ich, was ich oft mit einem Bad verband. „Vier freche neue Mitglieder. Sie benötigen noch einiges an Erziehung", lächelte ich und schob mir das nächste Stück in den Mund. „Mittlerweile Turnen sie bei uns zuhause rum", fuhr ich fort. „Selbst drei Mitglieder können ein ganz schön auf Trab halten", lachte ich war aber froh, daß in ihrem Rudel alles in ordnung zu sein schien.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz