Seite 2 von 5
#16 RE: Höhlen von Maron 02.05.2020 21:14

avatar

Ich stand wieder auf und klopfte mir den Staub von der Kleidung. Genau, also lass uns weiter, meinte ich und schloss zu ihm auf. Hier voran zu kommen war wirklich nicht leicht und wenn wir Ecki nicht dabei hätten, dann würden wir uns sicherlich noch verlaufen. Pass auf hier sind die Steine recht locker, sagte ich zu Gaara und zog mich an einer Wand hoch und drückte meine Arme durch, ehe ich meine Beine hochzog. Die Höhle wird dort immer enger, aber dann habt ihr die Hälfte es Weges schon geschafft, aber ab da fangen auch wieder die Fallen an und ich glaube da sind Wachen positioniert, erklärte und Ecki und ich musste inzwischen geduckt gehen, da die Decke so niedrig hin.

#17 RE: Höhlen von Gaara 02.05.2020 21:26

avatar

Ich folgte ihr. Sie schien sich gar keine Sorgen zu machen, aber vermutlich hatte sie ein unendliches Vertrauen. Mir hatte sie auch von Beginn an vertraut obwohl ich es zu dieser Zeit doch recht naiv fand. Sie warnte mich vor lockeren Steinen und ich folgte ihr, kaum das sie sich an der Wand hochgezogen hatte. „Wie eng wird es? ", hakte ich nach als der vertraute Geist uns über die weitere Strecke informierte und es eh schon ziemlich schmal wurde, sodas wir geduckt gehen mussten. Wachen also. Das war nicht das große Problem. „Kannst du mir die ungefähre Position nennen", ich würde sie schnell und aus sicherer Entfernung lahm legen, hier konnte man nicht richtig kämpfen und wir durften nicht entdeckt werden, da war der ganze Aufwand umsonst gewesen.

#18 RE: Höhlen von Maron 02.05.2020 21:37

avatar

Ich besah mir den Tunnel. Etwas enger wird es wohl noch werden, meinte ich zu ihm und sah zu Gaara, der mit seinem Gepäck wohl echt zu Kämpfen bekam. Ein richtiger Angriff aus dieser Höhle war fast unmöglich und wenn ich es genau betrachtete, dann würden mehrere auch auffallen. Kein Wunder das die anderen Truppen es so schwer hatten. Sie sind noch etwas weiter voraus und dann kommt eine Ecke, sie stehen direkt am Eingang und halten dort Wache, es sind nur zwei, dann befinden sich noch drei weitere im hinteren Bereich der Höhle, sagte der Skorpion zu ihm. Gaara wollte sie wohl still und leise erledigen und ich machte ihm Platz, damit er vor mich gehen konnte, was mehr bedeutete, dass ich mich gegen die Wand drückte.

#19 RE: Höhlen von Maron 02.05.2020 21:37

avatar

-

#20 RE: Höhlen von Gaara 02.05.2020 21:44

avatar

„Nützt dann wohl nichts", murmelte ich, hob zwei Finger und sorgte dafür das sich mein Gepäck völlig auflöste und als Sand auf dem Boden lag. Das Gewicht fehlte direkt, war ich es doch gewohnt, den Kürbis bei mir zu tragen. Ich nickte und drückte mich an Maron vorbei, hörte das Rascheln das der Sand mit seiner Bewegung hinterließ und ging leise weiter. Noch bevor wir den Ausgang erreichten und ich ein kleines Licht sah, streckte ich meine Hand nach vorne aus, sah meine vertraute Waffe, wie sie sich über die Wände voran zog. Das Rascheln würde zwar Aufmerksamkeit erregen, allerdings war es zu spät ehe sie reagieren könnten. Mein Sand bahnte sich seinen Weg landete am Ausgang des Tunnels und teilte sich um zu jeder Seite auszutesten die Männer zu überziehen und sie langsam zu ersticken, kaum das ihre Körper völlig eingeschlossen waren.

#21 RE: Höhlen von Maron 02.05.2020 21:48

avatar

Ich blieb hinter Gaara und sah ihm zu, wie er seinen Sand befehligte. Kannte ich doch seine Art und Weise zu kämpfen, hatte er doch auch mal diesen Sand gegen mich erhoben und versucht damit loszuwerden. Ich hab ihn lange nicht mehr so im Einsatz gesehen, murmelte ich und sah wie die Bewegungen im Sand erstarben und die Männer wohl erstickten. Wir sollten uns vielleicht auch tarnen, wenn wir schon zwei Uniformen haben, damit fallen wir weniger auf, sollten wir doch durch Zufall entdeckt werden. Ich sah zu Gaara, was er von dem Vorschlag hielt. Dein Sand kannst du doch jetzt schon in die Umgebung schicken und in stärken, sollten wir entdeckt werden würden wir ihn sicherlich brauchen.

#22 RE: Höhlen von Gaara 02.05.2020 22:06

avatar

Ich wartete darauf das die Bewegungen im Sand erstarben und ließ dann locker. „Ich habe ihn auch lange nicht mehr so genutzt", erklärte ich. „Sehr gut Idee", nickte ich. Der Sand gab die Männer nun gänzlich frei und ich zog sie in den engen Gang zurück. Wir sollten uns nicht dort umziehen wo wir so leicht gesehen werden konnten. „Der Kürbis wäre eh zu auffällig, trotzdem, das Gestein ist ziemlich hart, es wird dauern bis sich die Mineralien mit einander vermischt haben", ich überlegte kurz, schickte den größten Teil aber aus. Ein wenig würde ich für den Notfall bei uns behalten. „Nimm du die Kleidung des Kleineren", sagte ich und begann den Mann vor mir zu entkkeiden, ehe ich mich selbst auszog.

#23 RE: Höhlen von Maron 02.05.2020 22:17

avatar

Ich freute mich über meinen Einfall und nahm gleich die Frau entgegen, die Gaara mit seinem Sand in den gang zerrte. Mich hinsetzend begann ich meine Kleidung auszuziehen und die Uniform anzulegen, ehe ich meine Sachen verstaute. Meine Haare band ich zusammen und schob sie in das Oberteil, damit sie nicht auffielen. Wir sollten uns die Zeit nehmen, nicht das wir deshalb auffallen, wir kommen wirklich gut voran., lächelte ich Gaara an und Ecki tauchte wieder im Hemdkragen auf. Kankuro und Meirumi haben es auch geschafft, sie brechen bald auf und haben einen Trupp ersetzt, informierte er uns und ich nickte erleichtert. Wir kamen zwar nur stückweise voran, aber besser so als anders.

#24 RE: Höhlen von Gaara 02.05.2020 22:25

avatar

Ich schlüpfte in die eher unangenehme Kleidung und blickte auf als Maron ihr Wort erhob. „Wir werden uns gleich kurz an ihre Plätze begeben und ich verschaffe mir einen Überblick. Eigentlich sollten die Wachen auch irgendwann abgelöst werden. Wenn das der Fall ist hätten wir Zeit entspannt weiter zu gehen ohne aufzufallen", überlegte ich daraufhin und nahm das Tuch das der Mann um den Kopf trug. Es angelegt hörte ich auf. „Das Teamwork scheint zu funktionieren obwohl sie sich nicht kennen", ich nickte zufrieden und trat vor Maron aus dem Gang, sorgte dafür das der kleine Rest des sanders sich langsam in dem Raum verteilte, falls wir in brauchen würden.

#25 RE: Höhlen von Maron 02.05.2020 22:30

avatar

Kankuro ist aber auch jemand, der sich gut in jeder Team einfügen kann, meinte ich zu Gaara und nickte auf seinen Vorschlag, folgte ihm durch den Gang und nahm meinen Platz ein und wartete auf die Wachablöse. Die Höhle war groß und viele Kisten standen herum, was diese wohl enthielten? Hier scheinen sie einiges zu Lagern, kannst du herausfinden, was in den Kisten ist?, wollte ich von Gaara wissen, der seinen Sang gekonnt verteilte, sodass es kaum noch auffiel.

#26 RE: Höhlen von Gaara 02.05.2020 22:39

avatar

Kankuro ist trotzdem nicht leicht, er wird oft etwas übermütig", erwähnte ich aber das wusste sie. Vor zwei Jahren noch war es wirklich schlimm. Zugegeben hatte sich das etwas gebessert aber er war eben wie er war. Ich ließ meine Augen zu den Kisten wandern. „Klar kann ich das, pass kurz auf und warne mich rechtzeitig, wenn jemand kommt", nickte ich legte zwei Finger auf mein Auge. Ein wenig des sanders aus der Wand in der Nähe einer der Kisten rieselte herab und schlüpfte durch die Ritzen ehe er sich im Inneren zu einem Auge zusammensetzte. Ich ließ den Augapfel kreisen. „Viel zu erkennen ist nicht, aber es sieht aus als wären es irgendwelche Chemikalien", ich konnte die Kiste nicht aufbrechen, das war zu auffällig und die Umrisse waren zwar zu erkennen, aber es war noch immer dunkel in dem hölzernen Gefäß.

#27 RE: Höhlen von Maron 02.05.2020 22:43

avatar

Ja, aber er hat sich gut gemacht, meinte ich dagegen, aus dem unreifen Jungen war ein Mann geworden. Gab es doch auch zu ihm einiges Gemunkel bereits in Suna, aber damit sollte ich mich jetzt nicht beschäftigen, sonst bekam ich wieder einen Tadel. Alles klar, meinte ich und ging etwas zu Gaara, damit ich besser alles beobachten konnte. Es rührte sich nichts und ich sah trotzdem weiter umher. Chemikalien?, fragte ich und sah kurz zu Gaara. War das hier vielleicht das Lager? Wenn ja, dann mussten wir es zerstören. Ecki, sagte ich zu den Skorpion. Wie tief geht die Höhle noch?, fragte ich ihn und er kam wieder raus. Ein Stückchen geht es noch, aber wir können uns um das hier kümmern, die Zwillinge wollen Spaß haben, sagte er zu mir und ich nickte. Sie sind aber nicht gerade unauffällig.

#28 RE: Höhlen von Gaara 02.05.2020 22:52

avatar

„Da geb ich dir recht. Im Gegensatz zu Temari ist er gereift", nickte ich, zog mein Auge aus der Kiste zurück und nahm den Finger von meinem geschlossenen Lid. „Es sieht danach aus, aber ich weiß nicht ob dies das Hauptlager ist, kann genau so gut eine Abstellkammer sein", erklärte ich. Als der Skorpion meinte die Zwillinge wollten Spaß haben stutzte ich. „Wir können uns keine große Unruhe erlauben. Wenn wir auffliegen wird das ein härter Kampf und das was wir bisher gemacht haben umsonst. Dann hätten wir gleich offen losstürmen können", erinnerte ich Maron, waren wir schließlich nicht zum Spaß hier.

#29 RE: Höhlen von Maron 02.05.2020 22:56

avatar

Ich nickte zustimmend und zog eine Schnute bei seinem Seufzer, als wäre das mein Vorschlag gewesen... Ich werde sie später rufen, dann können sie sich austoben, meinte ich zu Ecki, der nur mit den Scheren zuckte und wieder in meinem Kragen verschwand. Es kamen zwei Wachen auf uns zu und ich nahm gleich wieder Haltung ein. Ihr könnt in die Pause gehen, sagte der eine und gähnte. Wir sind dran. Ich nickte nur und ging dann an ihm vorbei, als mich der eine Mann festhielt und mir einen Kuss auf die Lippen drückte. Wir sehen uns heute abend? Du bist doch nciht noch immer sauer auf mich? Ich musste echt an mich halten, dass ich meine Tarnung auf hielt. Ich schüttelte den Kopf und ging weiter, während er lachte. Sie ist immer so schüchtern, grinste der eine. Aber im Bett lässt sie gerne die Raubkatze raus. Ich ließ den Kopf hängen und das Lachen der Männer wurde lauter. Sei mir nicht böse, grinste der eine, dessen Geliebte tot im Gang lag. Eine Hand heben winkte ich ab und ging weiter.

#30 RE: Höhlen von Gaara 02.05.2020 23:18

avatar

Kaum waren wir uns einig tauchte die Ablöse auf und meinte wir konnten in die Pause gehen. Ich nickte wie Maron und hatte mich fast umgedreht da sah ich wie sie aufgehalten wurde. Erst glaubte ich nicht richtig zu gucken als der Wachmann einfach seine Lippen auf ihre drückte. Meine Hände zu Fäusten geballt konnte ich nichts dagegen tun, auch wenn ich nicht übel Lust dazu hatte diesem Kerl meinen Sand zum Fraß vorzuwerfen. Wir waren auf einer Mission und Maron war scheinbar in die Rolle der Freundin dieses Kerls geschlüpft. Ich unterdrückte meine Wut, kannte es eigentlich gar nicht, es war aber auch noch nicht vorgekommen das sich jemand an sie ranmachte. Als sie dann noch begannen darüber zu reden was für ein wildes Tier sie doch im Bett war hatte ich Mühe an mich zu halten. Ich rief mir ins Gedächtnis das sie nicht über Maron sprachen und dennoch war das Lachen beinahe unerträglich. Angespannt folgte ich ihr, ließ den Sand durch die Ritzen in den steinen folgen und hoffte das mir der Kerl noch einmal unterkommen würde.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz