Seite 1 von 3
#1 Walddorf von Maron 03.05.2020 01:55

avatar

Das Walddorf ist sehr groß und besteht aus vielen Häusern und lebt vom Tourismus, da es direkt an den Grenzen liegt. Viele Reisende und Wanderer rasten hier und machen hier Urlaub.

#2 RE: Walddorf von Kankuro 03.05.2020 13:06

avatar

Die Explosion war gewaltig und ich fragte mich, was für Chemikalien wir da in die Luft gejagt hatten, doch interessierte es mich nicht weiter. Bald schon kam das Dorf in Sicht, gut wir waren auch noch einen halbe Tag unterwegs gewesen und so landete ich doch erschöpft vor dem Eingangstor. Schon vom weiten sah man, wie viele Menschen sich auf der Straße tummelten. Hier war wirklich viel los. Das hätten wir geschafft, murmelte ich und wischte mir den Schweiß von der Stirn.

#3 RE: Walddorf von Maron 03.05.2020 13:08

avatar

Endlich hatten wir es geschafft und Gaara lobte mich, was mich schmunzeln ließ, war ich doch zu etwas zu gebrauchen, als ihm ärger zu machen. Ja, das hätten wir geschafft, gab ich von mir und ließ mich auf meinen Hintern fallen, weil meine Beine so schwer waren. Wir waren ohne unterbrechung gelaufen und ich hatte das Gefühl Blei in den Beinen zu haben. Niemals hätte ich das allein geschafft. Ich wäre sofort aufgefallen und Gaara bei mir zu wissen, gab mir dann doch mehr Mut als ich angenommen hatte. Was machen wir jetzt?

#4 RE: Walddorf von Gaara 03.05.2020 13:12

avatar

Wir waren angekommen da fiel Maron direkt auf den Boden oder ließ sie sich wohl eher auf den Hintern plumpsen. Sie hatte Unmengen von Chakra verbraucht, kein Wunder das sie völlig erschöpft war. „Zuerst einmal solltest du da nicht auf dem Boden rumhocken", seufzte ich, trat zu ihr und verfrachtete sie kurzerhand in meine Arme. „Dann brauchen wir einen Platz an dem wir ruhen können. Kankuro, kennst du dich hier aus?", sollte er einen geeigneten Platz suchen, sollte das der Fall sein. Er wirkte nicht weniger erschöpft auch wenn er es sich nicht ganz so schnell anmerken ließ. Er hatte ganz schön zu schleppen gehabt und seine Künste kosteten wie viele andere Chakra. Er hatte seine Marionetten und ihre Tarnung lange aufrecht erhalten.

#5 RE: Walddorf von Meirumi 03.05.2020 13:17

avatar

Am Dorf angekommen blieb ich wie die anderen stehen und sah mich um. Maron schien wahnsinnig erschöpft, bedachte man ihren verbrauch zum Erhalt ihrer vertrauten Geister, war es kein Wunder. Die drei hatten eine Menge geleistet und ich war froh das sie gekommen waren um die Mission zu beenden. Das sie mich gefunden hatte war ein Glücksfall, aber um dne war ich nicht traurig auch wenn ich mich weniger an Glück hielt. Ich kannte mich hier nicht aus, also wartete ich auf die Entscheidung von Gaara die kurz darauf fiel, nachdem er Maron vom Boden in seine Arme befördert hatte, als wäre sie eine Prinzessin. Gut etwas dergleichen hatte ich sicher am wenigsten erwartet, aber Kankuro meinte ja das Gaara sich verändert hatte als er Maron kennenlernte.

#6 RE: Walddorf von Kankuro 03.05.2020 13:32

avatar

Meine Mundwinkel verzogen sich zu einem Grinsen, als Gaara Maron kurzerhand in seine Arme hob. Sie aufzurichten hätte auch gereicht, scherzte ich über das offensichtliche und lachte dann. Sie nimmt dir schon keiner weg Gaara, zog ich meinen kleinen Bruder etwas auf, der immer mehr ein Argusauge auf Maron warf. Verständlich wenn man seine Geschichte beachtete. Ja, ich kenne mich hier ein wenig aus, meinte ich dann und sah mich um. Dieser Ort hier lebt vom Tourismus, da er an drei Grenzen liegt, macht alles hier halt, was irgendwohin auf der Durchreise ist, erklärte ich und setzte mich in Bewegung, sah über die Schulter zu Meirumi, die sich weiterhin eisern hielt. Sie war nicht der Typ, der sich einfach blöße gab. Um ganz sicher zu sein, sollten wir uns als gewöhnliche Reisende ausgeben, meinte ich und steckte mein Sunastirnband fort. Ninja fallen hier dann doch auf, sagte ich und ging dann in Richtung des Dorfes, würde ich uns eine Herrberge suchen.

#7 RE: Walddorf von Maron 03.05.2020 13:35

avatar

Kaum hatte ich mal etwas durchgeatmet, da schnappte mich Gaara an den Schultern und hob mich auf seine Arme. Ich hab mich doch nur kurz ausgeruht, murmelte ich, hielt mich aber an seinen Schulter fest, während meine Wangen sich erhitzten. Kankuros Kommentare machten es nicht besser und ich zuckte kurz zusammen, als der Skorpion herauskam. Wir ziehen uns zurück, Maron, sagte er mir und verschwand, ebenso sein Bruder, der sich in Meirumis Haare auflöste. Die beiden hatten wirklich viel Arbeit geleitet und ich wollte nur noch ein Bad, was zu Essen und dann etwas schlafen. Der Ort war klug von Kankuro gewählt und ich steckte ebenso mein Stirnband fort, damit wir nicht auffielen.

#8 RE: Walddorf von Gaara 03.05.2020 13:43

avatar

„Beschwer dich nicht. Du kannst auch laufen" erklärte ich und runzelte die Stirn. „Das geht schneller als man gucken kann", erklärte ich ruhig. Auch wenn es nicht beabsichtigt war das der Kerl Maron küsste, sondern er glaubte es wäre seine Freundin so hatte er es dennoch getan. Mein Griff verstärkte sich, wenn auch nur einen Moment. Kurz darauf meldete sich auch schon der Skorpion und erklärte sie würden sich zurückziehen. Der, der auf Meirumi's Kopf gesessen hatte löste sich ebenfalls auf und verschwand somit. „Gut dann lässt uns eine Herberge suchen", ich blickte zu Kankuro als er meinte er würde sich ein wenig auskennen. Mein Stirnband, befand sich nicht an meinen Körper und mit Maron's ins meinem Armen war es verdeckt, weshalb mich dies keine Zeit kostete und ich aufbruchbereit war.

#9 RE: Walddorf von Meirumi 03.05.2020 13:51

avatar

Die Art wie Kankuro seinen Bruder aufzog, erinnerte mich etwas an meine kleine Schwester und mich und ich freute mich schon sie bald wiederzusehen. Sie machte sich sicher Sorgen. Die Nachricht das meine Mission gescheitert war, war sicher weitergegeben worden. Dennoch hoffte ich das meine Eltern und sie nicht glaubten das ich Tod wa, wo sie doch immer meinten mein Ehrgeiz würde mir noch den Tod bringen.Ich mochte es nicht anderen Menschen Kummer zu bereiten und ich wollte meine Familie sicher nicht traurig machen. Mein Gesicht richtete sich in Richtung Himmel. Ich hatte keine Ahnung wie spät es war und ich sehnte mich nach heißem Wasser und sauberer Kleidung. Kurz durch meine Haare gefahren erklärte Kankuro noch kurz einige Dinge über das Dorf. Mein Stirnband lag unter der immer noch getragenen Kleidung, also musste ich dies nicht verstecken, wartete darauf das sich die Gruppe in Bewegung setzte.

#10 RE: Walddorf von Kankuro 03.05.2020 16:55

avatar

Wie meinst du das?, wollte ich von Gaara wissen, der mir erklärte, dass dies schneller ging als man schauen konnte. Mich in Bewegung gesetzt, betrat ich die Straßen und schob mich an den Touristen vorbei. Wir nehmen einfach irgendeine Herberge, erklärte ich den anderen und Steuerte das glückliche Einhorn an. Schon allein, wie das Einhorn einen angrinste, würde niemand vermuten, dass Gaara auch nur freiwillig einen Fuß in Tür setzte, wenn man nur die Gerüchte über ihn kannte. Drinnen ging ich gleich zum Wirt und gab uns als reisende Paare aus, die sich bei einer Wanderung übernommen hatten und Zimmer für die Nacht brauchten. Die Schlüssel nehmend, ging ich zu den anderen zurück und drückte Gaara einen in die Hand. Ich hab vorerst bezahlt und wir bekommen gleich etwas zu Essen. Es war wie eine kleine Wohnung, mit Wohnessraum und zwei Schlafzimmern und einem Badezimmer, mehr brauchten wir auch nicht.

#11 RE: Walddorf von Maron 03.05.2020 17:00

avatar

Er hielt mich weiter auf seinen Armen und ich seufzte. Gaara dafür kann ich nichts, sagte ich ihm, als ich eine Vermutung hatte, woher das ganze kam. Das er mich jetzt auch noch trug, damit hatte ich nicht gerechnet, aber ich war auch ziemlich erledigt. Kankuro ging voran und zeigte uns eine art Gasthaus, das ich niemals im Leben betreten hätte, aber scheinbar war es nach den Kriterien ausgesucht worden. Soweit so gut. Mich an Gaara festhalten nickte ich. Also hatten wir einen Wohnraumzusammen und Schlaf und Badezimmer getrennt. Sollte mir recht sein, dann konnten wir uns gleich ausstauchen. Ich schnappte mir auf jeden Fall schon mal eine Speisekarte, die ich gleich durchgehen wollte.

#12 RE: Walddorf von Gaara 03.05.2020 17:08

avatar

„Ach nichts, vergiss es einfach wieder", winkte ich ab und schüttelte den Kopf, ehe ich mich Maron's Aussage widmete „Ich hab mit keiner Silbe erwähnt das du auch nur im Entferntesten daran Schuld warst. Trotzdem ", antwortete ich und folgte Kankuro. Das Gasthaus war nicht das was ich persönlich wählen würde, aber ich glaubte das Kankuro dies auch beabsichtigt hatte. Er selbst war es der uns Schüssel und Zimmer besorgte mir einen in die Hand drückte und vorging. Maron noch immer haltend folgte ich Kankuro, sah noch einmal kurz über meine Schulter zu Meirumi, die ziemlich still war und einfach nur folgte. Ich dachte mir nichts dabei, aber da sie gar nichts sagte konnte sie vermutlich auch verloren gehen ohne das wir es mitbekamen. Scheinbar hatten wir ein Wohnraum zusammen in dem ich Maron dann auch wieder herunterließ.

#13 RE: Walddorf von Meirumi 03.05.2020 17:13

avatar

Auf dem Weg zum Gasthaus sah ich mich um, beobachtete das Treiben und die Menschen, die dieses verursachten. Dieses Dorf schien wirklich vom Tourismus zu leben. Eine Augenbraue hochgezogen als wir an dem Gasthaus ankamen, war das Schild und der Name doch recht schräg, folgte ich und wartete auf Kankuro der scheinbar dafür sorgte das wir einen Platz zum Schlafen bekamen. Schlüssel organisiert kamen wir an eine Art Wohnung mit Wohnessraum, scheinbar zwei weiteren separaten Räumen und Badezimmern. Es war ausreichend für die Nacht und der gemeinsame Wohnraum konnte zum Informationsaustausch genutzt werden.

#14 RE: Walddorf von Kankuro 03.05.2020 17:17

avatar

Ich folgte ebenfalls der Gruppe und sah, wie Gaara Maron immer noch bei sich behielt und sie erst in den Wohnraum absetzte. Ich entledigte mich meines Gepäckes und seufzte, ehe ich mich an der Wand hinabgleiten ließ. Was für eine Mission, kam es von mir und ich sah zu Meirumi, die sich in Schweigen gehüllt hatte. Bei dir alles in Ordnung?, fragte ich nach und legte den Kopf in den Nacken und strich meine Kapuze herunter. Du bist so still, hast du dir etwas getan?, wollte ich wissen und begann meine verdreckten Sachen nach und nach abzulegen.

#15 RE: Walddorf von Maron 03.05.2020 17:20

avatar

Ich musste wirklich erschöpft aussehen, denn Gaara trug mich selbst die Treppe hinauf und ließ mich erst im Wohnraum wieder auf die Füße. Erst einmal zog ich meine dreckigen Stiefel aus und kämmte mir durch meine langen blonden Haare. Ich bin fix und fertig, lachte ich und legte die Hände an meinen Hüfte. Ich würde in eine Dusche verschwinden, winkte ich ab und nahm Gaara einen Schlüssel ab, wobei ich ein Schlafzimmer aufschloss und hineintrat. Ich brauchte einen Dusche und das dringen. Die Tür noch halb angelegt gelassen, begann ich mich auszuziehen und ging Richtung Badezimmer.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz