Seite 3 von 3
#31 RE: Walddorf von Maron 05.06.2020 18:00

avatar

Dennoch machst du dir Gedanken, beendete ich seine Satz für ihn und wusch ihm noch einmal durch die Haare, ehe ich ihm meinen Rücken zuwandte und meine Haare zur Seite strich. Ich hab manchmal den Eindruck, dass du so viel Last auf deinen Schulter trägst und ich dir kaum etwas abnehmen kann, lächelte ich ihn traurig von der Seite an und wandte dann mein Gesicht wieder den Fliesen zu.

#32 RE: Walddorf von Gaara 05.06.2020 18:21

avatar

„Wann mache ich mir mal keine Gedanken? ", Natürlich gab es Momente in denen mein Kopf völlig leergefegt war. Diese verbrachte ich auch immer mit ihr, doch das behielt ich für mich. Sie wusch mir noch einmal durch die Haare und ich wischte mir das Wasser aus dem Gesicht, ehe ich mich zu ihrem Rücken drehte. Langsam nahm ich einen der Schwämme nachdem ich diesen befeuchtete und begann damit diesen über ihre makellose Haut fahren zu lassen. Ihr Kommentar versetzte mir einen kleinen Stich, zeigte ihre Stimme und ihr Lächeln das sie traurig darüber war. „Ich weiß nicht warum,, hast du mir seit unserer ersten Begegnung, nachdem du mir soviel zum Nachdenken gegeben hast, viel von den Schultern genommen", kurz pausierte ich und dachte zurück, musste ein wenig darüber Schmunzeln. „Wenn du nicht gewesen wärst, wäre ich nicht der, der ich jetzt bin", sprach ich aus. „Außerdem scheinst du einen großen Teil meiner Gedanken zu kennen und alleine das du an meiner Seite bist, spendet mir Kraft und Wärme, so dass ich oft glaube das es nichts gibt das mir nicht möglich ist", ich hielt inne, schlang meine Arme um ihre Mitte und lehnte mich an ihren Rücken. „Außerdem hast du mit meinem Charakter genug zu kämpfen und ich will nicht das du dich mit unnötigen Dingen belastest die dir das Leben nur noch schwerer machen. Du hast mit deinen eigenen Problemen zu kämpfen", sagte ich kaum das ich mein Kinn auf ihrer Schulter abgelegt hatte, fühlte wie Dankbarkeit in mir aufkam. Sie tat mehr für mich als sie wusste und ihr klar war.

#33 RE: Walddorf von Meirumi 05.06.2020 18:27

avatar

Ich sah Kankuro an der Wand sitzen und wollte ihn nicht länger warten lassen, also schlüpfte ich noch einmal kurz zurück ins Zimmer, ging ins Bad und machte dies bereit damit er es gleich nutzen konnte. Das Handtuch abgelegt schlüpfte ich kurzerhand in die Kleider die wir den Wachmännern abgenommen hatten. Wenn Maron fertig war wollte ich sie fragen. Meine Haare brauchten eine Weile zum trockenen also ließ ich sie offen und ging zurück in das Zimmer. „Du kannst", erklärte ich und setzte mich an den Tisch mit den Dokumenten.

#34 RE: Walddorf von Maron 05.06.2020 18:28

avatar

Ein schmunzeln legte sich auf meine Gesichtszüge, als ich ihn hörte. Naja ich kenne dich jetzt auch schon eine Weile und ist es nicht so, dass man irgendwann lernt, den anderen zu verstehen und weiß ohne Worte, was in ihm vorgeht? Seine Arme schlangen sich um meine Mitte und ich fühlte, wie er sein Kinn auf meine Schultern legte. Vielleicht sollte ich heilig gesprochen werden?, überlegte ich amüsiert. Wenn ich doch schon so viel gutes getan habe. Mich zurücklehnend gab ich ihm einen Kuss auf die Wange. Ich kämpfe nicht mit deinen Charakter, nicht alles ist Krieg. Ich kann mehr tragen als du denkst.

#35 RE: Walddorf von Kankuro 05.06.2020 18:33

avatar

SIe kam heraus und hatte die Kleidung von gestern und den Wachmännern an. Hier nimm das, meinte ich zu ihr und griff in meine Tasche und warf ihr ein Shirt von mir zu, das ich zum Wechseln mitgenommen hatte. Sie hatte sicherlich schon seit Tagen keine richtige Kleidung mehr an. Ist sicherlich bequemer, als das was du jetzt an hast und stand auf, ehe ich an ihr vorbeiging und mich ins Badezimmer schob. Was Gaara und Maron da trieben, war ihre Sache. Meine Kleidung entledigt, stieg ich unter die Dusche und wusch mir den Dreck von der Haut und den Schweiß.

#36 RE: Walddorf von Gaara 05.06.2020 18:40

avatar

„Du hast das schneller begriffen als so manch anderer", vielleicht lag es einfach an dem Band das uns miteinander verknüpfte. Ich selbst hatte trotzdem noch so meine Probleme ihre Gedankengänge nachzuvollziehen. „Übertreib nicht gleich... Obwohl du hast einen Dämon gebändigt der einfach mal er selbst sein kann, wenn du da bist", ein leises lachen entfleuchte mir und ich erwiderte ihre Geste, presste ihr kurz meine Lippen auf die Wange und zog mich zurück um mit dem Waschen ihres Rückens fortzufahren. „Auch wenn es oft nicht so aussieht oder ich mich nicht so verhalte so weiß ich wie stark du bist. Körperlich und auch mental", erklärte ich. Was sie anging war ich eben etwas überfürsorglich. Das sollte ich definitiv ändern. War ich Kazekage musste ich sie behandeln wie jeden anderen Shinobi im Dorf. „Hab ich mich eigentlich je dafür bedankt, dass du an meiner Seite stehst? ", fragte ich mich doch eher selbst als sie.

#37 RE: Walddorf von Meirumi 05.06.2020 18:44

avatar

Kankuro warf mir ein Stück Stoff zu und ich sah ihn erst verwirrt an, lächelte dann aber dankbar und nickte kurz. Kaum war er verschwunden, ging ich zurück in das Zimmer, lauschte kurz bis das Wasser im Nebenzimmer lief und zog die alten Klamotten aus ehe ich in das Shirt schlüpfte. Sofort stieg mir der angenehme Geruch von frisch gewaschener Wäsche in die Nase. Ich schmunzelte schüttelte den Kopf und ging zurück. Während die anderen sich nun frisch machten, begann ich die ganzen Dokumente auf dem Tisch auszubreiten und nahm ein kleines Notizbuch um dieses durchzublättern. Wir hatten einen Schritt geschafft wussten aber noch immer nicht ob es weiterer solcher Einrichtungen gab oder ob etwas anderes noch in Planung stand.

#38 RE: Walddorf von Maron 05.06.2020 18:46

avatar

Ich musste wieder lachen. Dämon gebändigt. Du und der Bijun seit doch keine Dämonen. Ihr seit wie wir anderen auch, nur etwas komplizierter, sagte ich zu ihm und ließ mir von ihm den Rücken waschen, genoss das herrlich warme Wasser auf meine Haut und die schrubbenden Bewegungen seiner Hand. Er erkannte also meine Stärke an und ich freute mich darüber, doch wusste ich, was für Sorgen er sich um mich machte. Ich mach mir genauso sorgen um dich. Ich hab Angst dich irgendwann zu verlieren oder das der Rat gewinnt und dich mir wegnimmt. Klingt ganz schön egoistisch, was? Meine Augen schlossen sich. Dafür muss man nicht danken. Das nennt man Liebe Gaara.

#39 RE: Walddorf von Kankuro 05.06.2020 18:50

avatar

Ich stellte die Dusche ab und rubbelte mir die Haare trocken mit einem weißen Handtuch, dass ich mir locker über die Schulter legte. Die Schminke, war ganz aus meinem Gesicht verschwunden und ich würde sie später wieder auftragen müssen. Saubere Unterwäsche und Hose an, ging ich zurück und verstaute die Sachen in meine Tasche, als jemand uns das Essen brachte. Meirumi war dabei die Sachen auf den Tisch auszubreiten, deshalb versperrte ich der freundlichen Dame die Sicht darauf, die mich von oben bis unten errötet musterte. Ich hab hier etwas zu essen für sie., brabbelte sie und zeigte auf den Wagen. Vielen Dank, aber ich werde das Essen reintragen, wenn es ihnen recht ist und ihnen etwas die Arbeit abnehmen. Sie wurde noch röter und verschwand wieder, während ich den Waagen reinzog. Das duftet lecker. Hast du Hunger Meirumi?

#40 RE: Walddorf von Gaara 05.06.2020 18:56

avatar

„Du warst so ziemlich die Einzige die das so gesehen hat", sie hatte mich nie ein Monster oder dergleichen geschimpft. „Als könnte man dir irgendetwas wegnehmen das in deinen Augen dir gehört", schmunzelte ich. Ich würde mich nicht ohne weiteres von ihr trennen das wir mir mehr als nur klar. Sie war es die es geschafft hatte meine Gefühle in diese Bahnen zu lenken, die mir beigebracht hatte was es heißt zu lieben und sich zu sorgen. Dank ihr war ich dazu in der Lage meinen Bijuu zu bändigen. Sie hatte etwas an sich, schaffte es die Symphatien der Menschen zu gewinnen, wenn auch nicht von allen. Matsuri mochte sie nicht aber das beruhte wie ich bei ihrer Begegnung mit ihr feststellen konnte. „Trotzdem bin ich dir dankbar", erwiderte ich legte den Schlauch zur Seite und lehnte mich wieder gegen sie. Meine Hände wieder um ihre Körpermitte geschlungen, begann ich damit ihren Hals mit ein paar sanften Küssen zu necken. Ich war nicht gut darin meine Gefühle in Worten auszudrücken wusste aber das sie diese Art der Kommunikation sicher verstehen würde. Ihre Wärme die von der Haut an ihrem Rücken ausging war entspannend, als ich diese an meiner Brust spürte und ich drückte sie noch ein wenig näher an mich.

#41 RE: Walddorf von Meirumi 05.06.2020 19:02

avatar

Ein Klopfen machte auf sich aufmerksam und ich sah von den Schriften auf, entdeckte jetzt erst Kankuro der nur mit einer Hose bekleidet an die Tür ging. Lag vermutlich daran das ich das Oberteil dazu trug. Da er den Weg und die Sicht somit versperrte brauchte ich die Rollen und Bücher gar nicht verstecken. Die Dame an der Tür schien ein wenig verlegen was sicher daran lag das Kankuro nichts an hatte und somit seine sonst doch eher unsichtbaren Muskeln zeigte. Ich schmunzelte kam nicht umhin kurz seinen Rücken zu Mustern und wendete mich dann wieder den Büchern zu. Als er mich dann ansprach sah ich auf und legte den Kopf schief. Er sah ohne seine Bemalung ganz anders aus. Kurz musterte ich seine Gesichtszüge und sah dann zu dem Essen. „Wenn nicht ich, wer dann? ", schmunzelte ich und nickte, begann damit die auf dem Tisch ausgebreiteten Zettel ein wenig zur Seite zu schieben.

#42 RE: Walddorf von Maron 05.06.2020 19:06

avatar

Ja ich bin recht besitzergreifend , lachte ich und ließ mich von ihm küssen, als er mir dankte. Meien Augen weiter hin geschlossen gehalten, seufzte ich und kuschelte mich tiefer in seinen Arm, ehe ich mich leicht drehte, damit ich ihn besser küssen konnte. Gaara war noch nie ein Mann der vielen Worte gewesen, zeigten seine Gesten dafür umso mehr. Meine Finger schoben sich in seine nassen Haare und ich zog neckend an den Strähnen. Ich freu mich schon, wenn wir in Suna sind oder später alle Schlafen, kicherte ich und nahm seine Unterlippe zwischen meine Zähne.

#43 RE: Walddorf von Kankuro 05.06.2020 19:09

avatar

Ich bemerkte wie sie meine Gesichtszüge musterte und mich betrachtete, doch war ich zu höflich um sie darauf aufmerksam zu machen, dass es mir aufgefallen war. Die anderen beiden lassen noch auf sich warten, daher würde ich sagen, suchen wir uns das beste raus. und stellte die Speisen auf den Tisch und verteilte die Reisschalen und Tellern. Du hast sicherlich lange nicht mehr so gutes bekommen, oder?, lächelte ich sie an und füllte ihre Schale mit Reis und dann die Meine. Das riecht echt gut.

#44 RE: Walddorf von Gaara 05.06.2020 19:13

avatar

Sie kuschelte sich tiefer in meine Umarmung und ich schmunzelte ein wenig zwischen den einzelnen Berührungen. Kaum hatte sie sich gedreht, verwandelte sich die Neckerei die von mir begonnen wurde in einen sanften Kuss, der erst von ihren Worten unterbrochen wurde. Leise seufzte ich als sie begann an meiner Unterlippe zu knabbern. „Warten wir ab was der Abend noch so bringt. Du hast heute viel geleistet und solltest zuerst an deine Erholung denken", ich zog mich etwas zurück und legte meine Lippen auf ihre Stirn. „Vielleicht sollten wir so langsam zum Ende kommen. Ich will die anderen Beiden nicht die ganze Arbeit machen lassen und du hast sicher Hunger", sie hatte Meirumi ihre abendliche Mahlzeit gegeben und das Frühstück bestand aus Reisbällchen davon konnte sie bei der Kraft die sie aufbringen musste nicht satt sein

#45 RE: Walddorf von Meirumi 05.06.2020 19:19

avatar

Kankuro begann die Schalen und Teller auf dem Tisch zu verteilen und mir stieg der Geruch direkt in die Nase, was mir den Speichel im Mund zusammenlaufen ließ. „Ehrlich gesagt habe ich echt Mühe nicht zu Sabbern so gut riecht das", lachte ich leise auf seine Frage und setzte mich aufrecht hin. „Es gab ein paar Vorräte von den Patrouillen, das war aber nicht gerade die Gourmetküche", bestätigte ich und nahm die Schale kaum das er sie mit Reis gefüllt hatte. Ob es unhöflich war einfach ohne die anderen Beiden anzufangen? Mein Magen war da nun anderer Meinung und ich nahm die Stäbchen in die Hand, wartete das Kankuro fertig mit dem befüllen seiner Schale war ehe ich meine Hände zusammenlegte. „Na dann, guten Appetit", erklärte ich und begann langsam zu essen, sah mich nebenbei auf dme Tisch um, damit ich nicht nur Reis zu mir nahm.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz