Seite 12 von 21
#166 RE: Sakura von Marco der Phönix 05.11.2019 21:26

avatar

Ich drehte mich wieder der Miene zu und knurrte, ging vor ihr in die Hocke, während meine Schultern sich bereits entflammten und der Phönix wütend in mir mit den Federn raschelte und ein Krächzen von sich gab. Sitz auf. Ich will noch etwas nachschauen, sagte ich zu ihr und war mir aber meiner Entscheidung dennoch sicher. Hier war heute niemand mehr, der arbeiten würde und die Miene war gerade Stillgelegt worden.

#167 RE: Sakura von Kyra 05.11.2019 21:32

avatar

Eine Antwort bekam ich nicht stattdessen drehte er sich zu mir und ging schlussendlich in die Hocke und meinte ich sollte aufsteigen. Seine Schultern standen bereits in Flammen und ging davon aus das er fliegen wollte, was mich nur verwirrte, aber ich fragte nicht weiter nach. Sein Knurren zuvor kündigte mir an das die Sache ernst war, weshalb ich meinen sonst so quirligen Charakter für eine gewisse Zeit ablegte und ebenfalls ernst wurde. Auf seinem Rücken Platz genommen, legte ich meine Arme wie beim ersten Mal schon über seine Schultern und verschlossen meine Hände vor seine Brust. „Bereit", teilte ich ihm mit und wartete.

#168 RE: Sakura von Marco der Phönix 05.11.2019 21:46

avatar

Ich fackelte gar nicht lange und ließ mich vom Rand des Vorsprunges fallen, stürzte Kopfüber voran und breitete dann die Flügel aus, ehe sie sich in die Spannen des Phönix verwandelte. Über die Baumkronen hinweg fliegend, hielt ich an und ließ mich durch das Geäst mit Kyra fallen und landete gekonnt auf dem Waldboden vor der Hütte, die wir heute untersucht hatten. Nur, dass diese aussah, wie gerade gezimmert und nichts mehr von der zerfallenen Optik hatte. Es stieg sogar Rauch aus dem Kamin und die Bank war frisch sauber gemacht worden. Alles war wie Neu. Ich ließ Kyra runter und griff nach der Zeitung, die auf der Bank lag und las das Datum, ehe ich diese zu Kyra weiterreichte.

#169 RE: Sakura von Kyra 05.11.2019 21:53

avatar

Marco zögerte gar nicht, ließ sich kaum das ich mich an ihm festgehalten hatte kopfüber von der Plattform fallen. Das Gefühl war echt berauschend und ich hätte sicher vor Freude gejuchzt, wenn das ganze hier nicht so ernst gewesen wäre. Durch das Geäst gerauscht landete Marco sanft auf dem Boden wo ich direkt von seinem Rücken rutschte kaum hatte er einen sicheren Stand. Ihm folgend kamen wir an die Hütte, die bis vor kurzem noch verrottet war und ich hob eine Augenbraue, reckte die Nase in die Luft und prägte mir sämtliche Gerüche ein. Es stand außer Frage das es die Hütte war in der unsere Suche gewissermaßen begann. Wieder zu dem 1. Kommandanten gesehen, reichte mir dieser eine Zeitung, die ich entgegenahm und zu meiner Verwunderung neu war. Es war die gleiche Zeitung die wir noch vorhin in den Händen hielten. Die Nase an sie gehalten, konnte ich sie aber nicht von anderen unterscheiden. „Wie kann das sein? " fragte ich Marco und sah auf das Datum. „Was geht hier vor?", fragte ich nochmal und hoffte dieses Mal auf eine Antwort.

#170 RE: Sakura von Marco der Phönix 08.11.2019 17:54

avatar

Meine Faust schlug gegen die Wand und ich knurrte Leise. Ich weiß nicht, wie das sein kann und ja... wir sind wohl zwanzig Jahre zurück in der Zeit gereist, sagte ich zu ihr und strich mir durch die Haare. Genauer erklären konnte ich es auch nicht, aber ich begann mir mein Hemd zuzuknöpfen. Verstecke dein Zeichen, wies ich sie an. Es war nicht so, dass das Zeichen von Vater mich nicht mit Stolz erfüllte, aber ich wollte auch nichts in der Zeitlinie verändern. Ich hab dem Mann mein Wort gegeben, dass wir uns um die Räuber kümmern und scheinbar war das der Auslöser.

#171 RE: Sakura von Kyra 08.11.2019 18:17

avatar

„Wir sind 20 Jahre zurückgereist? ", klang das beinahe unglaublich, aber ich zweifelte nicht an seinen Worten. „Witzbold", erklärte ich als er meinte wir sollten unsere Zeichen verstecken, trug ich meines groß auf meinem linken Oberschenkel. Meinen Gürtel gelöst hoffte ich das er ausreichte, wickelte ich ihn mir um den Oberschenkel, war mir bewusst warum er das tat und sagte. Gerne hätte ich ja einen amüsanten Kommentar abgegeben als er sein Hemd zuknöpfte aber das verkniff ich mir. „Geht nicht ganz", schnaubte ich und zog den Knoten fest. Ein paar Linien des Tattoo's waren zu sehen schlossen aber nicht darauf das ich zu Vaters Crew gehörte. „Ich hoffe nur wir kommen auch wieder zurück", runzelte ich die Stirn und sah mich um, spitzte die Ohren und versuchte irgendetwas zu hören.

#172 RE: Sakura von Marco der Phönix 08.11.2019 18:23

avatar

Ich nickte ihr zur Antwort, konnte ich mir das ganze doch nicht anders erklären. Mein Hemd endlich geschlossen richtete ich es mir. Es war ungewohnt, aber ich hatte keinen Wahl, an mir heruntergeschaut, sah ich dann doch etwas seltsam aus. Versuche es so gut, wie es geht, wies ich sie an und nahm noch einmal die Zeitung an mich. Das hoffe ich für den alten Mann auch, sonst muss ich seinem jüngeren Ich mal einen Besuch abstatteten. Mich auf den Weg zum Dorf machend, winkte ich sie hinter mir her. Wir sollten uns nach den Banditen umschauen und dann raus aus dieser Zeit.

#173 RE: Sakura von Kyra 08.11.2019 18:55

avatar

„Du siehst schräg aus. So anständig", schmunzelte ich als ich sah das das Hemd nun ganz zugeknöpft war und legte den Kopf schief. Es war echt befremdlich. „Auf den Besuch würde ich dich dann gerne begleiten, mein Hund hat da doch dann auch einiges mitzuteilen", nickte ich und folgte ihm. Was mein sechzehnjähriges ich wohl gerade anstellte? Ich schüttelte den Kopf, war das sicher nicht der richtige Zeitpunkt für solche Gedanken. Das Dorf war zum Glück nicht ewig weit weg und ich hoffte das Ganze hier ging schnell von der Hand, wollte ich nicht in dieser Zeit stecken bleiben. „Sagen wir mal es gibt keinen Weg zurück, ob wir in der Zukunft dann trotzdem existieren? ", fragte ich mich eher selbst und grübelte, während ich einen Teil meiner Konzentration auf unsere Umgebung lenkte.

#174 RE: Sakura von Marco der Phönix 08.11.2019 19:05

avatar

Mein fünfundzwanzig jähriges Ich würde dich jetzt bitten, mit das Hemd doch wieder ausziehen, aber du hast die ältere Version bei dir, schmunzelte und versuchte die Situation etwas zu lockern. Ich lief weiter und ging weiter herunter, bis das Dorf wieder in Sicht kam. Über solche Sachen will ich mit keine Gedanken machen, sagte ich zu ihr und kam endlich im Dorf an, dass viel Älter Aussah als wir es verlassen hatte. Ich besah mir die Leute, die alle richtig geknickt aussahen.Scheinbar ist alles noch recht frisch.

#175 RE: Sakura von Kyra 08.11.2019 19:28

avatar

Ich lachte als er meinte seine jüngere Version hätte mich doch gebeten ihm das Ding gleich wieder auszuziehen. „Vielleicht wäre ich dem ja sogar nachgekommen", zwinkerte ich ihm zu, wusste er doch oft das Richtige zu sagen um die Stimmung aufzulockern. Das Dorf war recht schnell erreicht. Auch wenn ich ihm gerne zustimmen wollte nicht darüber nachzudenken, blieb das nicht aus. Das Dorf wirkte viel älter als in Zukunft und die Menschen wirkten wirklich geknickt. „Sieht so aus", stimmte ich zu. „Wo willst du mit der Suche anfangen? ", fragte ich und hätte wohl selbst direkt bei der Miene angefangen.

#176 RE: Sakura von Marco der Phönix 08.11.2019 19:38

avatar

ich weiß nicht vor was man sich eher in Acht nehmen sollte, vor deinem Älterem Ich oder vor deinem Jüngeren, grinste ich sie an und sah mich im Dorf um, als sie mich auch schon fragte, wo wir mit der Suche anfangen sollte. Was hat der alte Mann zu uns gesagt?, fragte ich sie, war mir doch nicht mehr alles so präsent. Sie sind im Dorf, aber verteilt, sagte ich zu ihr und sah mich um. Können Sie mir sagen, was passiert ist?, fragte ich eine Frau, die bekümmert dreinschaute. Die Mienenarbeiten wurden eingestellt und wir wissen nicht, wie wir jetzt über die Runden kommen sollen..., seufzend strich sie sich durch die Haare. Gestern hat ein Erdrutsch alles beendete, viele Mienenarbeiter sind verschwunden.

#177 RE: Sakura von Kyra 08.11.2019 20:03

avatar

„Vor meinem Jüngeren, das war definitiv experiemtierfeeudiger und frecher", gab ich direkt zurück und lachte leise. Als er die Worte des alten Mannes wiederholte seufzte ich. Die Stadt war ja nun kein Minidorf und ich hatte absolut keine Spur oder Fährte der ich folgen konnte. Als Marco dann jemand Fremdes fragte was passiert sei und wir eine Antwort bekamen, bekam ich direkt das Bedürfnis mich nach den verschwundenen Mienenarbeitern umzusuchen, aber die Banditen hatten Vorrang. Der Erdrutsch war sicher nicht einfech so entstanden. Ich spürte wie Unruhe in mir wuchs und atmete einmal tief durch, dauerte mir das alles zu lange. Ich war noch nie die Geduldigste und am liebsten hätte ich mich jetzt umgewandelt und würde wie blöd durch die Stadt und das Gebirge rennen. Ein Knurren unterdrückend, sah ich zu Marco um auf seinen nächsten Schritt zu warten.

#178 RE: Sakura von Marco der Phönix 08.11.2019 20:15

avatar

Wo war dieser Erdrutsch, fragte ich die Frau und sah aus den Augenwinkeln zu kyra, die wieder so ungeduldig war. Sie wollte etwas tun und brauchte scheinbar eine Aufgabe, die sie bewältigen konnte. Kannte ich dies doch, aber sie musste sich wirklich mal in Geduld üben. Auf der anderen Seite des Berges, wir wollte dort eine weitere Miene aufmachen, doch dann kam der Zorn des Berges. Sie haben es uns gesagt und wir haben nicht gehört, weinte die Frau und ich sah zu Kyra. Kyra begebe dich auf die andere Seite des Berges und schaue, ob du Überlebende findest, wies ich sie an und gab ihrem unruhigen Wesen eine Aufgabe. Ich werde nach diesen Männern sehen.

#179 RE: Sakura von Kyra 08.11.2019 20:34

avatar

Ich lauschte als sie den Ort des Geschehens nannte und schenkte Marco ein dankbares Lächeln als er meinte ich sollte mich dort hinbegeben und nach Überlebenden suchen. „Pass auf dich auf", sagte ich noch, berührte ihn kurz an der Schulter, eilte in die nächste Gasse in der ich meinen Gestalt wandelte und losrannte. Ich hatte nicht vor alles ins Chaos zu stürzen oder groß auf mich aufmerksam zu machen nur weil ich plötzlich als Husky herumlief. Auf die andere Seite des Berges war es ganz schön weit, also beeilte ich mich durch den Wald zu jagen, war froh das es keine Sommerinsel war und meinen Ausdauer dementsprechend recht gut.

#180 RE: Sakura von Marco der Phönix 08.11.2019 20:50

avatar

Ich nickte ihr zu und sah ihr nach, als sie auf meinen Befehl hin los lief. Wenn Menschen überlebt hatten, dann würde sie sie finden. Ich wandte mich der jungen Frau zu, die sich die Tränen aus den Augenwinkeln wischte und mir die Männer beschrieben, die diese Gerüchte in die Welt setzten. Sie waren wohl viel im Hafen unterwegs und auch in den Bar, sodass ich sie suchen gehen konnte. Mich bedankend, machte ich mich auf den Weg, mir diese Gerüchteküche mal einmal selbst anhören.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz