Seite 3 von 3
#31 RE: Haus von Maron von Gaara 11.12.2019 13:44

avatar

Ich bräuchte nicht lange und kam schlussendlich bei Maron an. Ihre Mutter sah ich bereits von weitem, wie sie im Vorgarten arbeitete. Das Haus kurz angesehen sah ich das sie Umbauarbeiten vorgenommen hatte. Bevor ich auf sie zu trat, ließ ich meine Hände ein paar Bewegungen ausführen und sorgte dafür das ein paar Dinge die im Weg lagen vom Sand davongetragen wurden. „Hallo Frau Takashi", begrüßte ich sie höflich als ich näher kam. Maron schien nicht in der Nähe zu sein.

#32 RE: Haus von Maron von Maron 12.12.2019 19:49

avatar

Meine Mutter sah auf, als der Sand etwas an die Seite trug und hob schmunzelnd ihr Gesicht. Hallo Gaara, sagte sie und überging seine Hand und schloss ihn gleich in die Arme. Du bist ja ein ganzes Stück gewachsen Sie betrachtete ihn von allen Seiten. Ein hübscher junger Mann bist du geworden. Sag wie geht es dir? sie legte ihre Schaufel beiseite und lehnte sich an den Gartenzaun.

#33 RE: Haus von Maron von Gaara 12.12.2019 20:10

avatar

Verdutzt war ich kurz nicht in der Lage zu antworten, überging sie mein Händeschütteln und nahm mich direkt in die Arme. „Nun... Danke", erwähnte ich etwas verlegen auf ihr Kompliment und versuchte meine sonst recht gefasste Persönlichkeit wiederzufinden die mir momentan immer wieder abhanden kam. „Sehr gut, danke der Nachfrage", antwortete ich schließlich als sie mich dann wieder losließ und sich etwas entfernte. Das war gleich viel besser. „Wie geht es Ihrer Familie", versuchte ich mich am Smalltalk, wollte ich nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen und sie hatte mich schließlich auch gefragt. „Nun, ja, der eigentliche Grund warum ich hier bin ist... Naja.. Maron hat doch Geburtstag... Und ich, nun", begann ich rumzudrucksen, war mir das doch ein wenig unangenehm. „Sie weiß eine Menge über mich und ich eigentlich gar nichts über sie... Bei Ihrem Abschied hat sie mir ein Geschenk überlassen und ich würde ihr im Gegenzug auch eins machen wollen, weiß aber nicht welche Vorlieben sie hat", erklärte ich meine Situation und musste mich beherrschen nicht gleich rot anzulaufen. Stattdessen kratzte ich mich kurz am Hinterkopf und lächelte verlegen.

#34 RE: Haus von Maron von Maron 12.12.2019 20:17

avatar

Du siehst auch gut aus, gesünder als damals, lächelte meine Mutter ihn an und betrachtete ihn nochmal. Verwundert über den Samltalk blinzelte sie. Uns geht es soweit gut, wir haben noch einiges vor uns, weil das Haus frisch umgebaut wurde, aber das bekommen wir hin. Mein Mann versucht die Schmiede wieder im Gang zu bekommen, aber naja, alles brauch eben seine Zeit. Ihr lächeln wurde noch eine Spur breiter, als er sich nach mir erkundigte. Wieso machst du nicht etwas, um sie mal besser kennenzulernen?, fragte sie ihm im Gegenzug. Du kannst natürlich etwas kaufen, aber von dem du redest, hat Maron für dich allein gemacht. Ich hab sie durch Zufall dabei beobachtet, aber es ist Handarbeit von ihr. Ich glaube, wenn du ihr zeigst, dass dir etwas an ihren Interessen liegt, dann ist es ein sehr großes Geschenk für sie. Sie beobachtete ihn weiterhin und hielt sich schmunzelnd die Hand vor dem Mund.

#35 RE: Haus von Maron von Gaara 12.12.2019 20:21

avatar

Ich sollte etwas tun um sie besser kennenzulernen? Und was? Ich war dieser Themen bezüglich alles andere als erfahren... „Und was genau macht man um jemanden besser kennenzulernen, beziehungsweise, was mag sie das wir tun könnten? ", fragte ich zögerlich und fühlte mich gerade wie der letzte idiot. Ich war in so vielen Themen bewandert und alles andere als unintelligent, aber das... Das sie das Armband selbst gemacht hatte, hatte ich mir fast gedacht und ich hatte an ein ebenfalls selbst gemachtes Geschenk gedacht. Aus meinem Sand feste Figuren zu Formen indem ich diesen mit verschiedenen Mineralien vermischte war nicht schwer, aber was?

#36 RE: Haus von Maron von Maron 12.12.2019 20:27

avatar

Meine Mutter überlegte und schmunzelte erneut. Wo wart ihr denn bisher? Gibt es Orte an denen ihr wart, die sie mag?, versuchte sie ihm zu helfen und sah ihn freundlich amüsiert an, weil er sich wirklich Mühe geben wollte. Du erfährt mehr von ihr, wenn du dich mit ihr unterhälst. Nachfragen, ist eine Option, sagte sie zu ihm. Was habt ihr denn bisher so unternommen und gemacht?, erkundigte sie sich und verschränkte ihre Arme vor der Brust.

#37 RE: Haus von Maron von Gaara 12.12.2019 20:33

avatar

Mir fiel sofort die Oase und die Mauer ein, als sie Orte erwähnte, an denen wir öfter waren und von denen ich glaubte sie mochte sie. Als sie meinte ich sollte mirlt Maron reden, mich mit ihr unterhalten hätte ich am liebsten geseufzt. Nicht das ich nicht sprechen konnte, aber der redseligste war ich im Grunde genommen nicht und ich wusste auch nicht was ich unbedingt wissen musste um ausreichend Interesse an ihr zu zeigen. Das Ganze wurde wirkich kompliziert in meinen Augen, obwohl es für andere sicher die banalste Situation war. Da war mir eine Diskussion mit Shukaku fast lieber. „Naja... Eigentlich nicht viel. Wir haben an der Oase oder auf der Mauer gesessen und sie hat unaufhörlich geredet", das sie letzte Nacht bei mir war ließ ich aus.

#38 RE: Haus von Maron von Maron 12.12.2019 20:38

avatar

Meine Mutter lachte leise. Ja, sie ist die Redeseelige von euch beiden, aber ab und an einen Frage zu ihrer Person zu stellen, schaffst du sicherlich in ihren Redewahn einzuwerfen. Meine Mutter kannte mich eben und wusste, dass ich Punkt und Komma gerne aus dem Satzbau ausließ. Sie mag dich wirklich sehr Gaara und das nicht erst seit kurzem, versicherte sie ihm und legte ihm eine Hand auf die Schulter. Dann hast du doch zwei Orte, an denen du etwas mit ihr unternehmen kannst., lachte sie wieder und zwinkerte ihm zu. Und das sie gestern nicht zu Hause war, sondern bei dir, weiß ich auch, zwinkerte sie erneut. Nicht geschockt sein, dass gehört zu den Jobs einer Mutter und ihre Kinder nichts davon wissen zu lassen, ist wohlwollen unsererseits.

#39 RE: Haus von Maron von Gaara 12.12.2019 20:51

avatar

Ich sollte ihr also Fragen über ihre Person stellen. Ich nickte und mir schoss eine Idee in den Kopf. „Könnten Sie mir den Gefallen tun und sie zur Oase schicken sobald die Sonne untergeht? ", ich hatte noch ein wenig vorzubereiten. Als sie erwähnte das sie wusste das Maron die Nacht bei mir war, wurde ich rot und wollte mich schon rechtfertigen und ihr versichern das wir nichts unanständiges getan hatte, da meinte sie es wäre ihr Job als Mutter. „Es tut mir leid, ich hoffe das hat Ihnen keine Sorgen bereitet und ich versichere das wir nichts getan haben außer zu schlafen", versicherte ich ihr doch noch. „Ich muss dann los. Vielen Dank für die Hilfe. Grüßen Sie ihren Mann und ich freue mich das Ihre Familie wieder hier ist", ich verneigte mich ein wenig und hob noch einmal kurz die Hand zum Abschied bevor ich wieder in Richtung Dorfmitte ging.

-> Straßen von Sunagakure

#40 RE: Haus von Maron von Maron 12.12.2019 20:55

avatar

Das werde ich tun, sagte sie zu ihm lächelnd und kicherte ähnlich wie ich, hatte ich dieses von ihr geerbt. Du bist meine erste Wahl bei Jungs, bei denen sie die Nacht verbringen könnte, schmunzelte sie und winkte ihm zum Abschied nach. Ich hab dir damals schon vertraut, dass du ein anständiger Junge bist, rief sie ihm nach und ging rein und erzählte mir, dass ich zum Abend in der Oase zu sein hatte. Verwundert sah ich sie an und wurde dann leicht rot, worauf meine Mutter lächelte.

#41 RE: Haus von Maron von Maron 12.12.2019 21:08

avatar

ich machte mich fertig und war ganz unruhig, was Gaara vor hatte. Ein schönes Kleid angezogen, das mit Wüstenblumen geziert war, band ich meine Haare zur Seite, damit sie in Wellen mir über die Schulter fielen und kontrollierte noch einmal mein Gesicht. Ja, das konnte durchgehen. Sein Armband genommen, machte ich mich auf den Weg. Meine Mutter schmunzelte und meinte, sie rechnet, nicht vor morgen mit ihr. Schlagartig lief ich rot an, wusste sie doch wieder zu viel und ich fragte gar nicht erst nach. Wie sie an ihre Informationen kam, wusste ich nicht.

- Suna Oase.

#42 RE: Haus von Maron von Maron 13.04.2020 21:59

avatar

Ich sagte meinen Eltern nichts von dieser Mission, nur dass ich auf eine normale ging, wollte ich nicht, dass sie sich sorgen um mich machten. Ich packte meine Sachen ein und steckte mir auch Soldatenpillen ein, die ich sicherlich brauchen würde. Seufzend betrachtete ich mein Spiegelbild, eigentlich hätte ich mit so etwas rechnen müssen, aber es hatte mich dann doch unvorbereitet erwischt. Ändern konnte ich nichts daran und würde ich sicherlich nicht Gaara in den Rücken fallen. Er bedeutete so viel und kurz dachte ich an Shinki... Hoffentlich ging auch alles gut. Schluckend zog ich mein Stirnband fest und drückte meine Eltern, ehe ich ging. Vor dem Haus traf ich auf Kankurou der sichtlich außer Atem war. Ich hab dich schon überall gesucht, du kannst diese Mission nicht machen. Ich biss mir auf die Lippen. Ich hielt mich für gut, doch eine A mission alleine zu machen, das war dann doch eine Nummer zu groß für mich. Ich war nicht Gaara und hatte die absolute Verteidigung. Ich werde das schon irgendwie schaffen, muss ich allein für Shinki, sagte ich und Kankurou sah mich fragend an. Wer ist denn Shinki?, wollte er wissen. Jemand der Gaara und mir viel bedeutet. Mehr würde ich dazu nicht sagen, wollte ich auch nicht. Maron jetzt warte, vielleicht hat Baki eine Lösung, dass du nicht alleine gehen musst, meinte er und hielt mich am Arm fest. Ich hab keine Zeit um auf eine Lösung zu warten. Ich muss das jetzt machen und hoffen das alles gut geht. ich werde Gaara sicherlich nicht verraten. Damit riss ich mich los und machte mich auf den Weg. Kankurou sah mir nach und fluchte laut, schien sich dann auf den Weg zu Gaara zu machen. Ich lief zum Dorfeingang.

. Eingang Sunagakure

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz