Seite 1 von 12
#1 Lacuna von Opal 11.11.2019 01:19

avatar

Eine Herbstinsel die eine sumpfige Landschaft besitzt. Dörfer und Städte sind auf Stelzen gebaut und der Boden wird nur von erfahrenen Einwohnern betretten, da jeder Schritt einen in den Sumpf ziehen kann. Zudem leben in dem Schlamm der Sümpfe seltsame Tiere, die ihre Beute jagen indem sie darauf warten, dass etwas ihnen zu nahe kommt, ehe sie aus dem Untergrund hervor schießen und ihre Beute mit in den Schlamm ziehen um diese dort zu ersticken. Die Bewohner haben daher an den Stelzen Stacheln befestigt um sich zu schützen. Es gibt nur wenige Wege, die ebenfalls auf Stelzen gebaut wurden und von einer Stadt zur anderen führen. Allerdings wachsen in dem sumpfigen Wald riesige Bäume, deren Harz auch schreckliche Verbrennungen heilen kann.

#2 RE: Lacuna von Cadmia 11.11.2019 21:06

avatar

Genervt sah Cadmia zu ihrem kleinen Bruder, der auf den Balken des Geländers balancierte. Komm jetzt darunter oder ich hol dich da runter. mahnte sie ihn gereizt. Dieser Idiot schafte es noch sich umzubringen! Doch anstatt das er mal sein Gehirn einschaltete und von dem Balken runterkam grinste er sie lediglich frech an und streckte ihr die Zunge raus. Okay das reicht. Zähneknirschend sah sie zu ihm hoch, bevor sie ihm die Beine mit einem Schlag wegzog. Scheinbar hatte er dies nicht erwartet, da er mit dem Kopf voran auf den Steg knallte und murrend zu ihr hochsah. Gern geschehen. erwiderte sie bei deinem zickigen Kommentar, ehe sie über ihn stieg und weiter in die Richtung der Hafenstadt lief. Jetzt komm du Riesenbaby. Wir sollten zur Stadt bevor es dunkel wird. amüsiert lief sie weiter, während sie merkte, wie ihr Bruder hinter ihr her tappste mit verschränkten Armen hinter ihr her. Manchmal war er wirklich wie ein Kleinkind. Nach einigen Minuten Fußmarsch und ohne weitere Dummheiten von Opal, erblickten sie die ersten hölzernen Gebäude. Zufrieden ging Cadmia zu einem der Gebäude, die scheinbar etwas zu Essen verkauften. Ihr Proviant war schnell leer gewesen dank einem gewissen Kindskopf...

#3 RE: Lacuna von Opal 11.11.2019 21:18

avatar

Pfeifend balancierte Opal auf dem Balken und betrachtete den Sumpf unter ihnen. Er konnte nicht verstehen, wie Cadmia nicht das bedürfnis haben konnte da runter zu springen und den Boden zu berühren. Und wenn man vom Teufel sprach den nervte er einen. Er verdrehte die Augen und streckte ihr die Zunge raus, als sie ihn mal wieder ermahnte. Keine Sekunde später schoß Schmerz durch sein Gesicht, als sein Gesicht das Holz näher kennen lernte. Hey was soll der Mist! Das tat verdammt weh! meckerte er und sah zu ihr hoch, während sie einfach über ihn stieg. Oh wie gerne hätte er ihren Fuß festgehalten und sie den Boden genau untersuchen lassen... Aber sein letzter Rest von Vorsicht und Lebenswillen teilte ihm mit, dass es wohl keine gute Idee war seine eh schon genervte Schwester weiter zu reizen, also stand er leise auf und folgte ihr beleidigt. Er wusste nicht genau wie lange sie sich anschwiegen bis sie das Dorf erreichten, aber es war sicherlich mehr als eine Stunde... oder eine halbe... gut vielleicht auch nur eine viertel Stunde... jedenfalls ging es ihm auf die Nerven. Er sah zu den Gebäuden und betrachtete die kleinen Verziehrungen im Holz. Ob sie eine Bedeutung haben? Interessiert folgte er seiner Schwester und betrachtete die Häuser und den winzigen Marktplatz. Die Stege zu den einzelnen Schiffen waren genauso hoch, wie die Stege auf denen sie liefen und auf denen die Häuser standen. Auch wenn die Farben überall durch den Sumpf und die hohe Feuchtigkeit ausgeblichen waren wirkte der Ort seltsam lebendig und... bunt.

#4 RE: Lacuna von Ryuk 11.11.2019 21:31

avatar

Statt kleiner Stege oder dergleichen waren die Wege hier auf Stelzen gebaut worden die über dem sumpfigen Gebiet lagen. Auf diesen gehend sah ich mich um, achtete nebenbei auf Ivelin, würde sie bei ihrer tollpatschigen Art noch hinunter fallen und dann war es das mit meinem Vizen. Um absolut sicher zu gehen das sie nicht nen Salto nach unten vollführte, schob ich sie vor mich damit ich zur Not reagieren konnte. „Ich weiß nicht ob ich wissen will warum das hier alles auf Stelzen steht", murmelte ich war eine Erhöhung aufgrund des Untergrundes zwar nötig aber ich war mir sicher das die Höhe doch etwas übertrieben war.

#5 RE: Lacuna von Ivelin Ironheart 11.11.2019 21:35

avatar

Ich war hinter Ryuk und schaute mich ebenfalls um. Keine Ahnung, ob das eine besonderen Grund gibt, sagte ich zu ihm und schirmte meinen Augen vor der tiefstehenden Sonne ab. Aber auf dem Boden kannst du weder etwas anbauen, geschweige denn Leben, würde das Haus doch versinken, erklärte ich ihm, war doch mein Wissen aus den alten Zeiten hier doch mal etwas von nutzte. Scheinbar traute Ryuk meiner Motorik noch nicht so ganz, schob er mich doch auf einmal vor sich. Ich werde schon nicht in den Sumpf fallen, sagte ich zu ihm und kicherte.

#6 RE: Lacuna von Ryuk 11.11.2019 21:50

avatar

„Mir ist bewusst das hier nichts auf der Bodenfläche stehen kann aber die Stelzen sind meiner Meinung nach etwas zu hoch um nur vor dem versinken zu schützen", brummte ich und schob meine Ärmel hoch. „Bei dir sollte man auf alles gefasst sein", schnaubte ich als sie meinte sie würde schon nicht in den Sumpf fallen. Die Sonne stand bereits ziemlich tief und je weiter wir gingen desto deutlicher wurde die Tatsache das es auf dieser Insel mehrerer Dörfer geben musste und scheinbar waren alle durch diese hohen Wege verbunden, bezweifelte ich das diese nur gebaut wurden um in ein kleines Dorf zu gelangen. „Wir sollten uns ein wenig beeilen, damit wir den nächsten Ort vorm dunkel werden erreichen", machte ich ihr klar.

#7 RE: Lacuna von Cadmia 11.11.2019 21:57

avatar

Erde an Opal. seufzte Cadmia. Sie hatte ihn jetzt drei Mal gefragt was er essen wollte. Keine Anwort. Vermutlich träumte er gerade rum. Aber das konnte ihr auch egal sein. Dann bekam er halt das was sie kaufte. Sie nahm einige verschiedene Sachen und bedankte sich bevor sie zu ihrem Bruder zurück kehrte. Also... sie gab ihm eines der getrockneten Obststücke und ging mit ihm etwas über den winzigen Markt. Sie konnte sich ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen als Opal bei einem der Stände stehen blieb. Vermutlich hatte er wieder irgendetwas entdeckt. Da für sie das ganze irrelevant war konnte sie sich wichtigerem widmen. Wie wäre es, wenn du weiter hier rumguckst und ich suche uns eine Bleibe für heute Nacht.

#8 RE: Lacuna von Ivelin Ironheart 11.11.2019 22:00

avatar

Sie waren wirklich etwas sehr hoch. Vielleicht kommt ja eine Flut, überlegte ich und kletterte auf die nächst höhere Stelze, damit ich wieder eine ebene Höher war und reichte Ryuk die Hand, damit er leichter hochkommen konnte. Alles klar, denn hier kann man sich nirgendwo ausruhen oder hinlegten, außer wir wollen uns an einen Baum binden, sagte ich zu ihm und sah mich weiterhin um. Das Dorf war nicht mehr weit entfernt und wir würden bald da sein.

#9 RE: Lacuna von Ryuk 11.11.2019 22:27

avatar

„Keine Ahnung, vielleicht haben wir ja noch das Pech das herauszufinden", bei unserem Glück fügte ich gedanklich an und schüttelte den Kopf als sie mir ihre Hand reichte um die nächste Ebene zu besteigen. Ich war kein alter Opa und alles andere als schlecht in Form. Spielend kletterte ich hoch und stand nun neben ihr. „Ich bin da nicht scharf drauf, aber es ist auch nicht mehr weit", sah ich bereits das näher kommende Dorf. „Wir bleiben nicht länger als nötig hier, stocken die Vorräte auf und warten bis sich der Logport aufgeladen hat", erklärte ich und ging weiter nachdem ich ihr meine Hand auf den Rücken gelegt hatte um sie nach vorne zu dirigieren.

#10 RE: Lacuna von Ivelin Ironheart 12.11.2019 16:21

avatar

War ja klar, dass er an mir vorbeigehen musste. Ich wollte ihn nur helfen und nicht ins Altersheim schicken. Dem Drang die Augen zu verdrehen, als meine höfliche Geste abgelehnt wurde war groß, aber ich schaffte es. Du willst nirgendwo länger als nötig bleiben, meinte ich zu ihm und ließ mich wieder vor ihn schieben. Manchmal glaube ich, dass du mir nicht einmal geradeaus laufen zutraust, schmunzelte ich und ging voran. Kletterte immer höher, bis das Dorf wirklich nicht mehr weit war. Also diese Insel war für niemanden gedacht, der Höhenangst hatte.

#11 RE: Lacuna von Ryuk 12.11.2019 17:30

avatar

„Es kommt auf die Insel drauf an", antwortete ich und folgte ihr nachdem sie sich wieder vor mir befand. „Ich will nur nicht das etwas passiert ohne das ich reagieren kann", erklärte ich schlicht und sah schon die Lichter des Dorfes auf das wir uns zubewegten. Auf meine Umgebung achtete ich nun eher lauschend, behielt ich den Weg vor mir im Auge.

#12 RE: Lacuna von Opal 12.11.2019 17:53

avatar

Opal sah fasziniert zu den ganzen kunstvollen Schmuckstücken der Stände, ehe er aufsah und seiner Schwester zunickte. Sonderlich viel von dem was sie gesagt hatte, hatte er eh nicht gehört. Sie sprach einfach so monoton und langweilig... wie sollte man da bitte zuhören? Is gut. er hörte nichtmal wirklich zu, als er wieder sich umsah und an dem Stück Fleisch knabberte... woher hatte er es eigentlich? Na ja egal. Zumindest war er jetzt seine Schwester los und konnte sich genau umsehen oder eher gesagt herumschnüffeln. Zufrieden sah er seiner Schwester nach, wie sie aus seinem Blickfeld verschwand und scheinbar eine bezahlbare Herberge suchte. Ihm war es egal wo sie schliefen. Er konnte überall schlafen. Egal wo. Ruhig ging er zu dem Ortsausgang und lehnte sich über die Reling um in den Schlamm zu sehen. Er wusste, dass es hier irgendwelche komischen Kreaturen geben sollte, aber bisher hatte er noch keins sehen können... dank seiner Schwester. Aber jetzt hatte sie ihn mal aus den Augen gelassen. Grinsend kletterte er auf den Rand der Reling. Langsam ging die Sonne schon unter. Bald würden diese Dinger rauskommen und er würde sich ein hübsches Andenken mitnehmen können.

#13 RE: Lacuna von Ivelin Ironheart 12.11.2019 18:10

avatar

Die Lichter des Dorfes kamen näher und ich konnte schon die Häuserumrisse sehe. Sicher kamen wir an und ich betrat die Hauptstraße. Mach dir doch nicht solche Sorgen um mich. Ich bestehe aus vollen Eisen, erklärte ich ihm und zudem konnte ich mich auch verteidigen. Ich war nicht umsonst sein Vize, aber trotzdem schien er besorgter zu sein, als vorher. ich wäre ja mal für eine Schicke Sommerinsel mit Liegestuhl und Barbecue.

#14 RE: Lacuna von Ryuk 12.11.2019 18:16

avatar

„Ich hab eine Crew verloren, muss ja kein zweites mal passieren", brummte ich war sie das ja momentan als Einzige. Die Häuser erreicht richtete ich nun mein Augenmerk auf die Straßen und Häuser und blieb kurz stehen. Entgegen der düsteren Umgebung wirkte es hier dagegen geradezu bunt. „Na hier wirst du sicher was zu gucken haben. Wir gehen ins Zentrum", erklärte ich ihr und setzte mich wieder in Bewegung.

#15 RE: Lacuna von Ivelin Ironheart 12.11.2019 18:29

avatar

Ich blieb sofort stehen, als er seine alte Crew ansprach und legte ihm eine Hand auf die Brust. Und ich habe dir gesagt, dass ich dich nicht alleine lassen werden, sagte ich zu ihm ernst. Er brauchte nicht auf mich aufzupassen. Ich drehte mich um und sah ebenfalls. Ein ganz schöner Kontrast zu dem Wald richtig?, sagte ich zu ihm und sah mich um. Sieht doch ganz nett aus oder? Ich folgte ihm ins Zentrum

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz